Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Überschallknall erschreckt Unterfranken | BR24

© picture-alliance/dpa/Geoffrey Lee

Eurofighter

Per Mail sharen

    Überschallknall erschreckt Unterfranken

    Wie schon am 25. August haben heute erneut zwei laute Überschallschläge Unterfranken aufgeschreckt. Zwei Jets waren in Neuburg an der Donau aufgestiegen, um zu einem Zivilflugzeug aufzuschließen. Zu dem Flugzeug war der Funkkontakt abgebrochen.

    Per Mail sharen

    Eine Passagiermaschine war auf dem Weg von Rumänien nach Brüssel, als plötzlich im Wiener Luftraum der Funkkontakt abriss. Zwei Eurofighter stiegen deshalb gegen neun Uhr morgens zu der Maschine auf - eine Routinemaßnahme, so ein Sprecher der Bundesluftwaffe. Solche Vorfälle ereigneten sich demnach etwa 15 bis 20 mal im Jahr - häufig durch Pilotenfehler. Schon um 09.08 Uhr war der Funkkontakt zur Passagiermaschine inzwischen über dem Taunus wieder da, der Einsatz wurde abgebrochen. Erst vor knapp zwei Wochen hatte es zwei ähnliche Überschallschläge gegeben.

    Wie damals riefen auch heute zahlreiche Bürger bei der Polizei an, weil im Stadtgebiet von Würzburg zum Beispiel die Scheiben wackelten. Auch das Polizeipräsidium Unterfranken gab schnell Entwarnung.