BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Übermäßiger Flächenverbrauch verschlingt Millionen Euro pro Jahr | BR24

© BR

Flächenverbrauch und finanzielle Ausgaben verringern sich, wenn Ortskerne besser genutzt werden. Das ist das Ergebnis einer Studie des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums am Beispiel von Gemeinden im Landkreis Schweinfurt.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Übermäßiger Flächenverbrauch verschlingt Millionen Euro pro Jahr

Flächenverbrauch und finanzielle Ausgaben verringern sich, wenn Ortskerne besser genutzt werden. Das ist das Ergebnis einer Studie des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums. Für diese wurden zehn Gemeinden im Landkreis Schweinfurt beobachtet.

1
Per Mail sharen
Teilen

Von 2008 bis 2017 hat das Bayerische Landwirtschaftsministerium für eine Studie eine Reihe von Gemeinden im Oberen Werntal begleitet. Dort wurde, begleitet durch Wissenschaftler, der Flächenverbrauch beobachtet. Das Ergebnis: Werden die Ortskerne gut genutzt und in Schuss gehalten, sinkt nicht nur der Flächenverbrauch, auch finanzielle Ausgaben verringern sich. Wie das Ministerium mitteilt, sind für die Studie insgesamt zehn Gemeinden betrachtet worden.

Gemeinden sparten über vier Millionen Euro

Die zehn Kommunen im Oberen Werntal hatten die Innenentwicklung ihrer Ortskernen 2008 zu einem Schwerpunktthema gemacht. Sie verpflichteten sich, vorrangig dort zu sanieren und zu erneuern. Heraus kam unter anderem, dass seitdem 270 Leerstände vermieden werden konnten. Insgesamt haben die Gemeinden so über vier Millionen Euro gespart. Diese hätten die Gemeinden zum Beispiel für Straßen, Kanalisation, Stromleitungen und Wasserleitungen verwenden, schreibt das Ministerium.