BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Überladen, übermüdet: Polizei stoppt Lkw in Niederbayern | BR24

© Verkehrspolizei Passau

Der überladene Lkw

Per Mail sharen
Teilen

    Überladen, übermüdet: Polizei stoppt Lkw in Niederbayern

    In Niederbayern hat die Polizei bei Kontrollen mehrere Laster aus dem Verkehr gezogen: Manche waren völlig überladen, bei einem war der Lkw-Fahrer zuvor mehr als einen Tag ohne Pause durchgefahren.

    Per Mail sharen
    Teilen

    In letzter Zeit hat die Polizei in Niederbayern einige Lastwagen kontrolliert, bei denen erhebliche Verstöße festgestellt wurden. Einige waren deutlich überladen, einem Fahrer konnte nachgewiesen werden, dass er zuvor seine Ruhezeiten mehrfach überschritten hatte.

    Mit Borkenkäfer-Holz beladen

    15 Tonnen zu viel geladen hatte ein Holztransporter, den die Verkehrspolizei Passau angehalten hat. Statt einem Gesamtgewicht von 40 Tonnen brachte der Lastwagen mit Beladung 55 Tonnen auf die Waage. Wie die Polizei mitteilt, sind in den vergangenen Monaten öfter überladene Transporter unterwegs gewesen. Die Beamten stellen fest, dass die Fahrzeuge meistens mit Schadholz aus dem niederbayerischen Raum beladen sind. Gegen mehrere Spediteure leitete die Polizei Verfahren ein. Ein Unternehmer musste bereits eine Geldbuße in fünfstelliger Höhe bezahlen.

    © BR/Konstantin König

    Ein Holzlaster, unterwegs im Bayerischen Wald

    26 Stunden hinterm Lenkrad

    Bei einer Kontrolle auf der A3 bei Ruhstorf im Kreis Passau hielten Polizisten einen Lastwagenfahrer an, der seine Lenkzeiten überschritten hatte. Beim Auslesen des Kontrollgerätes stellten die Beamten fest, dass er sich schon mehrmals nicht an seine vorgeschriebenen Ruhezeiten gehalten hatte. Im November war der 43-Jährige einmal 26 Stunden hinter dem Steuer gesessen. Der Mann wurde angezeigt und musste vor Ort eine Sicherheitsleistung im vierstelligen Bereich bezahlen. Auch den türkischen Unternehmer erwartet ein hohes Bußgeld.