BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Überall Mängel: Corona-Protokoll eines Altenheim-Mitarbeiters | BR24

© dpa-Bildfunk/Sebastian Gollnow

Zwei Altenpflegerinnen gehen in einem Tübinger Seniorenheim mit Schutzausrüstung durch einen Gang.

182
Per Mail sharen

    Überall Mängel: Corona-Protokoll eines Altenheim-Mitarbeiters

    Keine Masken, keine Desinfektion - coronapositive Bewohner laufen durchs Haus: Über Versäumnisse und Fahrlässigkeit in einem oberbayerischen Pflegeheim für Senioren spricht ein Mitarbeiter mit dem BR. Anonym - aus Angst vor Sanktionen.

    182
    Per Mail sharen
    Von
    • Vera Cornette

    "Mein Alltag besteht darin, hunderte Male zu sagen: Maske hoch, Maske auf", erzählt ein Mitarbeiter eines Pflegeheims in Oberbayern. Noch immer würden Hygienevorschriften nicht oder nur unzureichend eingehalten: Statt FFP2-Masken würden einfache Masken getragen, die Bewohner teilweise ganz ohne Maske gepflegt, Hände nicht desinfiziert. Die Liste der Mängel sei lang, sagt der Mitarbeiter, der sich anonym an den BR wendet.

    Pflegeheim: Corona-Schutzmaßnahmen werden missachtet

    Er berichtet von einer Bewohnerin, die trotz Corona-Infektion durch das Haus gelaufen und nicht isoliert worden sei. "Wir können von Glück reden, dass nicht mehr passiert ist." Noch nicht, schiebt er hinterher. "Wenn wir diese Woche gut 'raus kommen, haben wir nur Glück gehabt."

    Die notwendigen Schutzmaßnahmen werden nicht eingeleitet, ärgert er sich. "Jeder schiebt die Schuld auf den anderen", so der erfahrene Mitarbeiter. Es werde gegeneinander gekämpft, statt zusammengearbeitet.

    Covid-19-Testergebnisse oft nach drei Tagen noch unbekannt

    Auch bei den Tests hakt es: Die Ergebnisse lägen oftmals mit großer Verzögerung vor. Als Mitarbeiter werde er gemäß der Infektionsschutzverordnung zwei Mal wöchentlich getestet. Nur: "Was bringen die Tests, wenn die Ergebnisse nach drei oder vier Tagen noch nicht bekannt sind?", fragt er.

    Knapp 150 Bewohnerinnen und Bewohner leben in dem Heim, teils demente Menschen. In der ersten Corona-Welle seien drei von ihnen verstorben. Derzeit müssen sie noch keine Corona-Opfer beklagen, aber: "irgendwie ist es bei manchen noch nicht angekommen, dass Corona tödlich enden kann", sagt er, mit Blick auf die Versäumnisse in seiner Einrichtung.

    Wunsch nach spontanen Polizeikontrollen in Altenheim

    Auf die Frage, warum es zu so vielen Corona-Fällen in Heimen kommen kann, antwortet er: "Es wird zu wenig kontrolliert." Und: "Wir brauchen mehr externe Kontrollen, unangemeldet." Immer wieder habe er erlebt, dass alle informiert werden, wenn Kontrollen anstehen, die Kontrolleure das Haus betreten. So könnten dann Fehler beseitigt werden und alles wirke makellos. Er fordert unangemeldete Kontrollen. Geht es nach ihm, soll das die Polizei übernehmen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!