BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

Rund 30 Filmschaffende stellen während des 25. Filmfestivals Türkei Deutschland in Nürnberg ihre Filme vor. Eine Satire greift einen Militärputsch in der Türkei auf. Kritik gibt es zudem am türkischen Präsident Erdo?an.

8
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Deutsch-Türkisches Filmfest: "Kritik als Beleidigung verstanden"

Das Programm des Filmfestivals Türkei Deutschland in Nürnberg wird auch in der 25. Ausgabe von der politischen Situation in der Türkei geprägt. Eine Satire greift die Militärputsche in der Türkei auf. Kritik gibt es zudem an Recep Tayyip Erdoğan.

8
Per Mail sharen
Von
  • Tina Wenzel

Die Politsatire "Anons/Die Ansage" hat in Nürnberg das 25. Filmfestival Türkei Deutschland eröffnet. In der Satire geht es um einen Staatsstreich in der Türkei im Jahr 1963. Ein Putsch ist allerdings nicht viel wert, wenn keiner etwas davon mitbekommt. So soll eine Gruppe von Soldaten über das Radio die Nachricht verbreiten. Doch es gibt Probleme im Sender – der benötigte Radiotechniker ist nicht im Dienst und muss erst noch geholt werden. "Das Radio war damals das wichtigste Medium in der Gesellschaft. Der Film könnte aber auch in der Neuzeit spielen", sagt Regisseur Mahmut Fazıl Coşkun, der für die Eröffnung des Filmfestivals aus der Türkei angereist war.

Ermittlungen gegen den Ehrenpreisträger des Filmfestivals

In der Türkei greift das Militär regelmäßig in die Politik ein – zuletzt 2016. Damals scheiterte der Putsch. Im April 2021 wurden mehrere Offiziere zu langen Haftstrafen verurteilt. Die Folgen des Putschversuches: Die Regierung unter Recep Tayyip Erdoğan handelt noch restriktiver – darunter leiden auch massiv Journalisten, Filmemacher und Schauspieler. Auch gegen den diesjährigen Ehrenpreisträger des Filmfestivals Türkei Deutschland, dem Schauspieler Genco Erkal, wird derzeit ermittelt.

Vorwurf der Präsidentenbeleidigung gegen Schauspieler

Der 83-Jährige kritisierte in einem Tweet auf Twitter, dass Drehbuchautoren ihre Stücke zensieren, um finanzielle Unterstützung von lokalen Gemeinden zu erhalten. Damit soll er den Präsidenten beleidigt haben. "Ich kritisiere die Ungerechtigkeiten, Unterdrückung, Ungerechtigkeit und Bigotterie, die ich in der Welt und in unserem Land sehe – sowohl auf der Bühne als auch in den sozialen Medien. Ich habe aber nie auf Beleidigungen zurückgegriffen", schreibt Erkal auf Twitter zu den Anschuldigungen.

"Jede Kritik wird als Beleidigung des Staatspräsidenten verstanden. Die Künstler sind sehr vorsichtig geworden", sagt Festivalleiter Adil Kaya. Der Ehrenpreisträger Genco Erkal kann aufgrund seines Alters und dem erhöhten Risiko durch das Corona-Virus nicht persönlich zum Festival kommen. Die Festivalmacher zeigen aber ein langes Interview mit dem Schauspieler.

Türkei strich Fördergelder für Filmfestival

Auch das Filmfestival selbst hat den neuen Kurs Erdoğans zu spüren bekommen. Aus der Türkei erhielt das Filmfestival jahrelang Fördergelder. Doch die Regierung richtete sich zunehmend national aus, interkulturelle Projekte traten in den Hintergrund. 2018 strich die Regierung die Förderung und riss ein Loch in den Festivalhaushalt. Das Festivalprogramm musste verringert werden, bedauert Adil Kaya. Gleichzeitig fielen Einmischungsversuche der türkischen Regierung weg. "Wir waren immer selbstbewusst. Die Behörden haben nie einen Einfluss erzielen können. Gerade die Filme, die sie bei uns rausnehmen wollten, haben Preise erhalten", berichtet Kaya. Damit das Festival weiterbestehen kann, erhöhten auch die Stadt Nürnberg und der Freistaat ihre Zuschüsse.

34 Produktionen beim Filmfestival Türkei Deutschland

Bis zum 25. Juli zeigt das Filmfestival 34 Filme aus der Türkei und aus Deutschland. Es gilt als eines der bedeutendsten interkulturellen Kino-Ereignisse zwischen den beiden Ländern. Zahlreiche Künstler reisen an, um mit dem Publikum über ihre Filme zu sprechen. Aufgrund der Corona-Pandemie findet das Festival heuer sowohl im Filmhaus in der Innenstadt als auch im Gemeinschaftshaus in Langwasser statt. Im Gemeinschaftshaus können zahlreiche Filme im Open-Air-Kino laufen.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!