Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Türkischer Hochzeits-Autokorso blockiert Kreuzungen | BR24

© Kathrin Tamm, Pressesprecherin des Polizeipräsidiums Unterfranken

Am Samstag ignorierte eine türkische Hochzeitsgesellschaft in Schweinfurt die Verkehrsregeln. Fahrzeuge eines Autokorsos blockierten Kreuzungen. Es gab wilde Überholmanöver. Die Beteiligten filmten sich gegenseitig mit ihren Handys.

15
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Türkischer Hochzeits-Autokorso blockiert Kreuzungen

Wieder sorgt ein Autokorso für Ärger. Dieses Mal ignorierte eine türkische Hochzeitsgesellschaft in Schweinfurt die Verkehrsregeln. Autos blockierten Kreuzungen. Es gab wilde Überholmanöver. Die Beteiligten filmten sich gegenseitig mit ihren Handys.

15
Per Mail sharen
Teilen

Wie die Polizei heute mitteilte, hatte die Familie des Hochzeitspaares im Vorfeld vergeblich versucht, bei der Stadt Schweinfurt und der Polizei eine Genehmigung für den Autokorso zu erhalten.

Kolonne von über 20 Autos macht sich in Richtung Schweinfurter Innenstadt auf

Am Samstagnachmittag dann machten sich über 20 Fahrzeuge auf den Weg von Dittelbrunn in die Schweinfurter Innenstadt. Dabei kam es unter anderem zu unzulässigen Überholmanövern. Auch über rote Ampeln wurde gefahren. Die Teilnehmer der Hochzeitsgesellschaft sollen sich bei ihren Fahrmanövern gegenseitig gefilmt haben.

Die Autos der Hochzeitsgesellschaft sollen wiederholt bei Rot in Kreuzungsbereiche eingefahren sein, während einzelne Fahrzeuge der Gesellschaft den Verkehr aus den Seitenstraßen abgeschirmt haben sollen, um dem Korso die gemeinsame Durchfahrt zu ermöglichen. Streifen der Schweinfurter Polizei waren rasch vor Ort. Die Beamten kontrollierten die Fahrzeuge der Hochzeitsgesellschaft und hinderten den Autokorso daran, auf den Roßmarkt zu fahren.

Polizei ermittelt und sucht Zeugen für die Fahrmanöver

Die Polizeibeamten haben Videoaufnahmen zu Beweiszwecken angefertigt. Gegen die Teilnehmer der Hochzeitsgesellschaft sind nun Ermittlungen angelaufen, unter anderem wegen Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Nötigung im Straßenverkehr. Den Betroffenen droht unter anderem der Führerscheinentzug und erhebliche Geldstrafen.

Die Schweinfurter Polizei sucht mögliche Geschädigte und bittet deshalb Verkehrsteilnehmer und Anwohner, die durch die Fahrmanöver der Hochzeitsgesellschaft während des Autokorsos gefährdet wurden, sich zu melden.