BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Tschechien: Grenzverkehr erwacht wieder zum Leben | BR24

© dpa-Bildfunk

Passanten gehen auf einer Straße in Hrensko (Tschechien) an einem Restaurant vorbei.

Per Mail sharen

    Tschechien: Grenzverkehr erwacht wieder zum Leben

    Die Grenze nach Tschechien ist nach der Schließung durch Corona wieder offen. Das erste Wochenende war noch relativ ruhig. Doch die Erleichterungen sind spürbar für die Arbeitskräfte, Geschäftsleute und auch Familien, die sich wieder sehen können.

    Per Mail sharen

    Seit Freitagnachmittag ist die Grenze nach Tschechien wieder geöffnet. Der große Ansturm am Wochenende ist zwar ausgeblieben, doch viele freuen sich über die Erleichterungen und die schrittweise Rückkehr zur Normalität.

    Wichtig für die Wirtschaft

    "Für die Wirtschaft sind unsere tschechischen Arbeitskräfte natürlich sehr, sehr wichtig", sagt Sandro Bauer, Bürgermeister von Furth im Wald, "wir haben im Landkreis Cham mehrere Tausend, die täglich die Grenze überschreiten." Die Einbußen durch die Grenzschließung seien für die Wirtschaft spürbar gewesen. Firmen seien nicht mehr in gewohntem Maße produktions- und lieferfähig gewesen.

    Zum Zigarettenkaufen über die Grenze

    Am Wochenende waren hauptsächlich Menschen aus der näheren Umgebung wie Niederbayern oder Oberpfalz zum Tanken oder Zigaretteneinkauf über die Grenze gekommen. Es herrschte allerdings nur etwa 60 bis 70 Prozent vom normalen Andrang – kaum Wartezeiten, kaum Verkehr. Die Grenzöffnung kam wohl zu unerwartet. Denn sie war eigentlich erst für 15. Juni geplant.

    Grenzöffnung früher als erwartet

    Das Kabinett in Prag hatte am Freitagmorgen die Öffnung der Grenzen beschlossen. Ab 12.00 Uhr konnten Reisende aus Bayern dann schon in die Tschechische Republik fahren. "Wir müssen zur Normalität zurückkehren", sagte Regierungschef Andrej Babis im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Es sei gut, wenn Touristen aus Deutschland, Österreich und Ungarn wieder Geld in Tschechien ausgäben. Wegen der Coronavirus-Pandemie hatte Tschechien Mitte März einen weitgehenden Einreisestopp für Ausländer verhängt.

    Coronavirus: Alles Wissenswerte finden Sie hier

    "Wir sind total froh, dass wieder die Grenzen offen sind", sagte eine Tschechin gegenüber dem BR. Man freue sich auf die Gäste, die jetzt wieder kommen. Die kurzfristige Grenzöffnung hatte die Händler weitgehende unvorbereitet getroffen. Viele Zigarettenregale waren noch leer. Nachschub soll diese Woche kommen.

    Familien können sich wieder treffen

    Nicht nur die Wirtschaft, auch Familien freuen sich. Eine gebürtige Tschechin, die jetzt in München lebt, kann ihre Eltern in Prag wiedersehen. "Für mich war das fast ein bisschen unwirklich nach dieser Zeit", erzählt sie. Anstelle von Videochats sind wieder persönliche Treffen möglich. "Es ist schön, so als Familie zusammenzukommen", erklärt sie gegenüber dem BR.

    Alltag für Grenzpolizei kehrt zurück

    Mit der Grenzöffnung kommt auch für die Bundespolizei wieder ein Stück Alltag zurück, sagt Radolf Alesch, Dienstgruppenleiter der Bundespolizei in Waldmünchen: "Durch die Grenzschließung und die lückenlose Grenzkontrollen durch die tschechischen Kollegen, konnte keine unberechtigte Person einreisen oder illegale Ware nach Deutschland verbracht werden. Das hat sich bereits verändert."

    Ampel-Modell für weitere Länder

    Die Grenze von Tschechien zur Slowakei war bereits am Donnerstag geöffnet worden. Ab dem 15. Juni führt die Regierung in Prag für weitere Länder ein abgestuftes Ampel-Modell ein, das diese in Risikogruppen einteilt.

    Während Bürger aus "grünen" Ländern wie der Schweiz freie Fahrt bekommen, müssen Reisende aus Frankreich, Italien und Spanien bei der Einreise einen negativen Labortest auf das Coronavirus vorlegen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!