| BR24

 
 

Bild

Pisten werden künstlich beschneit
© dpa-Bildfunk/Karl-Josef Hildenbrand

Autoren

BR24 Redaktion
Caroline Eichhorn
© dpa-Bildfunk/Karl-Josef Hildenbrand

Pisten werden künstlich beschneit

BR-Metereologe Michael Sachweh spricht aktuell vom "ersten wahrnehmbaren Wintereinbruch". Die Flocken bezeichnet er trotz des Schneefalls in der vergangenen Nacht und am heutigen Morgen allerdings als "handverlesen".

Viel Hoffnung, dass die dünne weiße Pracht liegen bleibt, hat er nicht. Nachts sei es zwar kalt genug, die Temperaturen tagsüber aber zu hoch und der Boden noch zu warm. Auch in den Bergen sei der Schneefall eher gering gewesen.

Start der Skisaison verschoben

Bis die Skisaison in Bayern losgeht, wird es also noch dauern. Im Skigebiet Spitzingsee ist noch kein Starttermin anvisiert. Weil für Ende dieser Woche wieder wärmere Temperaturen angesagt sind, haben die Alpenbahnen am Spitzingsee noch nicht mit der künstlichen Beschneiung begonnen.

Anders sieht es in den Allgäuer Alpen aus. Im Skigebiet Oberstdorf/Kleinwalsertal laufen seit gestern die Schneekanonen. Die Betreiber sind optimistisch, dass sie am 7. Dezember den Betrieb der Fellhorn- und Kanzelwandbahn aufnehmen können. In Teilen Schwabens hatte es bereits Ende Oktober etwas geschneit. Doch die dünne Zuckerschicht hatte sich schnell in Matsch verwandelt.

Temperaturen zu hoch

Die Zugspitze wollte als erstes deutsches Skigebiet eigentlich am vergangenen Freitag in die Skisaison starten. Doch aufgrund des warmen, föhnigen und trockenen Wetters haben die Betreiber den Auftakt auf unbestimmte Zeit verschoben. Daran ändert vorerst auch der Schnee von gestern Nacht und heute Morgen nichts.

Schnee im Allgäu

Schnee im Allgäu