BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Trinkwasser in Donauwörth: Keim-Bekämpfung mit Chlor | BR24

© dpa-Bildfunk/Jens Büttner

Das Trinkwasser in einigen Teilen Donauwörths enthält krankheitserregende Keimer, daher wird das Wasser ab dem 18.8. gechlort.

Per Mail sharen

    Trinkwasser in Donauwörth: Keim-Bekämpfung mit Chlor

    Vor einigen Wochen haben die Stadtwerke Donauwörth krankheitserregende Keime im Trinkwasser entdeckt. Der betroffene Wasserbehälter ist mittlerweile gereinigt worden. Trotzdem gab es jüngst wieder eine Wasserprobe, die Coli-Bakterien enthalten hat.

    Per Mail sharen
    Von
    • Roswitha Polaschek

    Die Stadt hat auf ihrer Internetseite angekündigt, ab Dienstag, 18.8., das Trinkwasser in mehreren Stadtteilen und in Teilen der Kernstadt zu chloren. Betroffen sind die Stadtteile: Parkstadt, Berg mit Ausnahme der Florian-Wengemayer-Straße und Zirgesheim, außer dem Stillbergweg Nr. 15-31 sowie Nr. 26-50 und Templerstraße Nr. 2. Für alle betroffen Straßen in der Kernstadt und den Stadtteilen gilt auch das Abkochgebot weiterhin.

    Chlor soll die Keime abtöten

    Der Hintergrund: Die Stadtwerke hatten am 24. Juli bei einer Routinekontrolle E.-Coli-Bakterien im Hochbehälter in Stadtteil Parkstadt nachgewiesen. Bei einer Probenserie vom 13. August sind wieder coliforme Keime nachgewiesen worden, obwohl die große Kammer des betroffenen Wasserhochbehälters gereinigt worden war. Deshalb haben das Gesundheitsamt und die Stadtwerke gemeinsam festgelegt, das Trinkwasser in den betroffenen Gebieten vorübergehend zu chloren. Damit können laut Stadt eventuell noch vorhandene Keime abgetötet und die Netzleitungen desinfiziert werden.

    Wie lange gilt die Trinkwasser-Abkochandordnung noch?

    Die Chlorung beginnt am Dienstag, 18.8.2020, für den Versorgungsbereich des Hochbehälters Parkstadt. In den darauffolgen Tagen wird nach Angaben der Stadt an der Verteilung in der notwendigen, aber niederen Konzentration gearbeitet. Hierfür wird der Chlorgehalt täglich mehrfach an verschiedenen Messstellen im betreffenden Versorgungsnetz kontrolliert. Ist dieser Prozess abgeschlossen und die Chlorung stabil, voraussichtlich Ende der kommenden Woche (17.8.-23.8.), kann über eine Aufhebung der Abkochanordnung entschieden werden.

    Betroffene Straßen im Zentrum von Donauwörth

    In der Kernstadt von Donauwörth sind folgende Straßen von der Chlorung und der Abkochordnung betroffen: Albweg, am Kaibach, am Spachet, Amaliastraße, Amorellenwörth, Berger Allee Nr. 19 – 39, Georg-Regel-Straße, Johann-Enderle-Straße, Johannes-Traber-Straße, Kaibachsiedlung, Michael-Imhof-Straße, Rölsstraße, Scheckenhoferstraße, Zirgesheimer Straße Nr. 43 – 53 und Nr. 38 -50, am Weichselwörth Nr. 1 und 3 und in den Kleingartenanlagen „Am Weichselwörth“.