Zwei Trauerschwäne.
Bildrechte: picture alliance / blickwinkel/McPHOTO/M. Gann | McPHOTO/M. Gann

Für ein Trauerschwan-Pärchen aus Coburg werden neue Besitzer gesucht. (Symbolbild)

Per Mail sharen
Artikel mit Audio-InhaltenAudiobeitrag

Trauerschwan-Paar: Einst verkuppelt, jetzt neues Zuhause gesucht

Für ein Trauerschwan-Paar aus dem Schloss Rosenau bei Coburg werden neue Besitzer gesucht. Die beiden Tiere waren einst mittels eines Inserats zueinander gekommen. In ihr jetziges Quartier soll bald ein neues Pärchen ziehen.

Über dieses Thema berichtet: Regionalnachrichten Franken am .

2017 sind zwei Trauerschwäne mittels einer Kontaktanzeige verkuppelt worden. Nun wird abermals per Inserat ein neuer Besitzer für die beiden Tiere gesucht.

Trauerschwäne haben immer wieder das Gelände verlassen

Das Trauerschwan-Paar wohnt im Park des Schlosses Rosenau bei Coburg. Dieses haben sie jedoch immer wieder verlassen: offenbar auf der Suche nach einem neuen Revier. Mitarbeiter mussten die Tiere daher immer wieder einfangen. Das sei ein enormer Aufwand, wie es am Samstag in einem Bericht der lokalen Zeitung hieß. Nun sei daher die Entscheidung getroffen worden, ein neues, junges Trauerschwan-Paar anzusiedeln. Das alte solle demnach abgegeben werden, so der Leiter der Gartenabteilung, Steffen Schubert im Gepräch mit der "Neuen Presse".

Schwäne per Kontaktanzeige verkuppelt

Das Schwanenpärchen hatte im Jahr 2017 überregional für Aufsehen gesorgt. Damals war eines der beiden Tiere verschwunden. Es war vermutlich einem Fuchs zum Opfer gefallen. Per Pressemitteilung veröffentlichte die Bayerische Schlösserverwaltung daraufhin eine Kontaktanzeige. Hilfsangebote seien selbst aus Neuseeland gekommen. Letztlich war ein Tier aus Ingolstadt nach Coburg gebracht worden. Und die beiden Schwäne hätten sich auf Anhieb bestens verstanden, hatte die Schlösserverwaltung damals mitgeteilt.

Die beiden Schwäne befinden sich aktuell im Winterquartier, sollen dieses aber im Herbst räumen. Dann zieht das neue Schwanenpärchen dort ein, das seit April auf dem Schwanensee seine Runden dreht. Aus diesem Grund gebe es bereits ein Inserat im Portal der Schlösserverwaltung, ob eine andere Anlage schwarze Schwäne gebrauchen könnte.

Coburg: Schwarze Schwäne mit besonderer historischer Bedeutung

Schwarze Schwäne sind für das Schloss Rosenau von besonderer historischer Bedeutung. Die britische Königin Victoria soll die Tiere nach dem Tod ihres Ehemanns Albert, der in der Rosenau geborenen wurde, zum Zeichen der Trauer selbst in den Schlosspark gebracht haben.

Mit Material von dpa.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!