BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Trauer um Herrmannsdorfer-Gründer Karl Ludwig Schweisfurth | BR24

© BR

Trauer um Herrmannsdorfer-Gründer Karl Ludwig Schweisfurth

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Trauer um Herrmannsdorfer-Gründer Karl Ludwig Schweisfurth

Karl Ludwig Schweisfurth, Gründer der Herrmannsdorfer Landwerkstätten, ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Das melden mehrere Medien und berufen sich auf die Familie. Er gilt als einer der Pioniere der ökologischen Lebensmittelherstellung.

2
Per Mail sharen
Teilen

Trauer um Karl Ludwig Schweisfurth: Der Unternehmer starb in der Nacht auf Samstag im Alter von 89 Jahren. Schweisfurth hat sich für die ökologische Lebensmittelherstellung in Deutschland eingesetzt. Der gelernte Metzger, geboren in Herten, schuf dort in den 1960er und 1970er Jahren mit Herta das damals größte fleischverarbeitende Unternehmen Europas. 1984 verkaufte er das Unternehmen an Nestlé und zog sich auf das Gut Herrmannsdorf im oberbayerischen Glonn im Landkreis Ebersberg zurück. Dort versuchte er sich in modernen, tierfreundlichen Haltungsformen für Schweine.

Herrmannsdorfer Landwerkstätten in dritter Generation

Aus dieser Idee entstanden schließlich die Hermannsdorfer Landwerkstätten, die heute von seiner Enkelin Sophie Schweisfurth in dritter Generation geführt werden. In Herrmannsdorf leben mittlerweile nicht nur Schweine, sondern auch Rinder, Hühner, Gänse und Schafe nach dem von Schweisfurth entwickelten Modell der "symbiotischen Landwirtschaft".

Beliebtes Ausflugsziel

Die Herrmannsdorfer Landwerkstätten umfassen mittlerweile nicht nur eine Metzgerei, sondern auch eine Bäckerei und Käserei. Zudem wurde Herrmannsdorf zu einem Ausflugsziel für Familien entwickelt und bietet neben Führungen auch spezielle Kinderprogramme an.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!