Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

300 Traktoren in Geldersheim nach Berlin gestartet | BR24

© BR Fernsehen

Die Landwirte sind unzufrieden, fühlen sich im Stich gelassen und oft als Buhmann der Nation denunziert: Um ihrem Ärger Luft zu machen, aber auch um den Dialog mit Politik und Menschen zu suchen, fahren Bauern standesgemäß nach Berlin.

32
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

300 Traktoren in Geldersheim nach Berlin gestartet

Am Sonntag sind Landwirte mit rund 300 Traktoren von Geldersheim nach Berlin gestartet. So wollen sie auf ihre Lage aufmerksam machen. Am Dienstag ist eine Protestkundgebung von Landwirten aus ganz Deutschland vor dem Brandenburger Tor geplant.

32
Per Mail sharen
Teilen

Die Landwirte haben sich zunächst mit ihren Traktoren an einer angemeldeten Versammlung des Bündnisses "Land schafft Verbindungen" beteiligt. Im Anschluss an die in Geldersheim gestartete Versammlung fuhren rund 300 Traktoren über die A 71 in Richtung Thüringen, um sich an einer Sternfahrt nach Berlin zu beteiligen. Die gesamte Versammlung verlief friedlich und störungsfrei, bilanziert die Polizei.

Friedlicher und störungsfreier Ablauf

Die ordnungsgemäß bei den Sicherheitsbehörden angemeldete Versammlung startete gegen 9.00 Uhr mit dem Verlesen der Auflagen durch den Versammlungsleiter. Pünktlich um 10.00 Uhr konnte der Konvoi in Richtung Anschlussstelle Schweinfurt-West starten, um auf der A 71 in Richtung bayerische Landesgrenze nach Thüringen zu fahren. Begleitet wurden sie dabei von Polizeimotorrädern und mehreren Streifenwagen aus dem gesamten unterfränkischen Raum. Teilweise erreichte die Kolonne der Traktoren eine Länge von rund 14 Kilometern. Von den anfänglich 311 Traktoren fuhren an der Landesgrenze noch 159 Landwirte weiter in Richtung Berlin und wurden an die Polizei Thüringen übergeben. Das Polizeipräsidium Unterfranken konnte dank des friedlichen und störungsfreien Verlaufs ein positives Fazit ziehen. Nach ihrer Aktion Ende Oktober hat die Initiative "Land schafft Verbindung" zu einer weiteren bundesweiten Protestveranstaltung aufgerufen, an der sich auch Landwirte aus Unterfranken beteiligen. Diesmal findet die Kundgebung in Berlin statt.

Protestkundgebung am Brandenburger Tor

Ziel der Sternfahrt ist das Brandenburger Tor in Berlin, an dem sich mehrere Tausend Landwirte aus dem gesamten Bundesgebiet am Dienstag um 12.00 Uhr für ihre Protestkundgebung treffen wollen. Die Landwirte klagen über immer mehr Bürokratie. Sie würden sich zudem auch als Buhmann der Politik fühlen, da immer wieder negative Stimmung gegen sie gemacht werden würde.

© BR

Von Geldersheim aus haben sich rund 160 Bauern mit ihren Traktoren nach Berlin aufgemacht. Dort wollen sie bei einer Großkundgebung ihrem Ärger über zunehmende Vorschriften Luft machen.