BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR Fernsehen
Bildrechte: BR Fernsehen

In Nürnberg trainieren derzeit die besten Taekwondo-Kämpfer Deutschlands. Die EM in Sofia und die Olympischen Spiele in Tokio stehen an. Beim Trainingslager gelten strenge Hygienevorschriften.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Trainieren für Olympia: Taekwondo-Trainingslager in Nürnberg

In Nürnberg trainieren derzeit die besten Taekwondo-Kämpfer Deutschlands. Die EM in Sofia und die Olympischen Spiele in Tokio stehen an. Beim Trainingslager gelten strenge Sicherheitsvorkehrungen, damit die Sportler ohne Maske kämpfen können.

Per Mail sharen
Von
  • Tina Wenzel

Alle Taekwondo-Kämpfer, die beim Trainingslager am Bundesstützpunkt in Nürnberg trainieren, müssen nicht nur mit einem negativen Corona-Test anreisen, sondern zusätzlich vor Ort einen Schnell-Test absolvieren. Erst dann geht es in die Halle. "Die Gesundheit steht im Vordergrund und das Sportliche, das kommt dann von allein", sagt Taekwondo-Weltmeister Alexander Bachmann, der in Nürnberg für die Olympischen Spiele trainiert.

Abgeschottet im Trainingslager

Sechs Tage lange werden die rund 20 Spitzensportler der Nationalmannschaft mit ihren fünf Trainern auf engstem Raum verbringen und praktisch keinen Kontakt nach außen haben. "Wir bilden eine sogenannte Blase. Die Athleten dürfen sich nur zwischen dem Hotel und der Halle bewegen", erklärt Bundestrainer Georg Streif. Das Hotel liegt dabei direkt gegenüber des Bundesstützpunktes. Einkaufen oder mal eben in die Stadt fahren, geht nicht. Nur so ist gewährleistet, dass die Sportler alle zusammen ohne Maske trainieren können.

Fokus liegt auf dem Sport

Taekwondo-Weltmeister Alexander Bachmann sieht auch Vorteile darin, für die Zeit des Trainingslagers abgeschottet zu sein. "Ich denke, wir können uns jetzt umso besser aufs Training konzentrieren", so Bachmann. Die Profisportler sind heiß auf das Training. Und auf die nächsten Kämpfe.

Olympia startet im Sommer

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie haben sie keine Wettkämpfe mehr bestritten. Nun geht es wieder los: Im April stehen die Europameisterschaften in Sofia und danach die Qualifikationen für die Olympischen Spiele in Tokio an. Ela Aydin, Lorena Brandl und Tahir Gülec haben noch eine Chance, sich für Olympia zu qualifizieren. Alexander Bachmann hat sein Ticket für Tokio bereits in der Tasche. "Olympia ist ein Traum für jeden Sportler. Ich hoffe, dass die Spiele stattfinden können", so Bachmann.

Taekwondo ist eine koreanische Kampfkunst, die im Jahr 2000 in das olympische Programm aufgenommen wurde. Die Olympischen Spiele in Tokio wurden aufgrund der Corona-Krise um ein Jahr verschoben. Sie sollen nun am 23. Juli eröffnet werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!