Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

"Tradition hat ihren Platz" - Besuch beim Mühldorfer Volksfest | BR24

© BR/ Nadine Cibu

Das Traditionsvolksfest Mühldorf

Per Mail sharen
Teilen

    "Tradition hat ihren Platz" - Besuch beim Mühldorfer Volksfest

    Volksfestzeit in Oberbayern: Vor dem Münchner Oktoberfest starten das Rosenheimer und das Herbstfest und auch in Mühldorf läuft das Traditionsvolksfest seit knapp einer Woche auf vollen Touren. Das Motto des Volksfestes: "Tradition hat ihren Platz."

    Per Mail sharen
    Teilen

    Bevor in München das Oktoberfest beginnt, feiern schon die Rosenheimer, die Erdinger und die Mühldorfer ihre traditionellen Volksfeste. Das Motto des Mühldorfer Volksfestes: "Tradition hat ihren Platz". Doch wie wird es umgesetzt?

    Viele traditionelle Fahrgeschäfte

    Diese Mischung aus Tradition und Moderne merkt man zum Beispiel bei der Wahl der Schausteller: Es gibt heuer wieder einige traditionelle Fahrgeschäfte, wie die Schiffsschaukeln, die man noch aus eigener Kraft anschieben muss, oder das klassische Kettenkarussell.  Aber es gibt natürlich auch Neuerungen, wie das "Jules Verne" - ein Kettenkarussell in der Extrem-Variante: Da sitzt man auf 80 Metern Höhe im Karussell und dreht sich mit bis zu 65 Kilometern pro Stunde in der Luft.

    Getragen wird die klassische Tracht

    Auffällig ist auch, dass die meisten Besucher traditionell gekleidet sind - also in klassischer Tracht. Musikalisch sind aber auch die aktuelleren Hits gefragt, wie zum Beispiel der Dauerbrenner "Cordula Grün" - und zu dem tanzen auch die traditionellen Dirndl-Trägerinnen auf den Tischen.

    Tag der Betriebe und Vereine

    Beim Mühldorfer Volksfest steht jeder Tag unter einem anderen Motto. So gibt es zum Beispiel den "Tag der Nachbarschaft" oder den "Tag der Senioren". Freitag ist der "Tag der Betriebe und Vereine". Das heißt, dass Betriebe aus Mühldorf und der Region ihre Mitarbeiter auf das Volksfest einladen.

    Die Einladung ist eine Geste der Wertschätzung der Chefs gegenüber ihren Mitarbeitern. Und da kommt wirklich alles zusammen, von großen Firmen mit etwa 250 Mitarbeitern bis zum kleinen Maurerbetrieb aus Töging mit knapp 15 Mitarbeitern.

    So richtig zünftig geht's erst um 18 Uhr los, im Anschluss an die Arbeit. Für den Veranstalter ist das jedes Jahr der stärkste Tag des ganzen Volksfestes.

    Am Sonntag der vermutlich zweitgrößte Trachtenumzug Bayerns

    Großer Höhepunkt für Traditionsliebende ist am Sonntag der große internationale Trachten- und Schützenumzug. Hier treffen sich über 3.000 Schützen, Trachtler und Musiker und ziehen gemeinsam durch die Stadt. Die sind natürlich passend in Lederhosen und Dirndl gekleidet und teilweise auch in historischen Gewändern, die man heutzutage so nicht mehr sieht. Der Umzug soll der größte Trachtenumzug Bayerns nach dem Oktoberfest sein. Dazu das Moderne: der Auftritt der bayerischen Kult-Band LaBrassBanda.

    Zum Finale am Montag gibt es am Abend noch ein großes Feuerwerk.