| BR24

 
 

Bild

Trachtenpuppen-Ausstellung in Nürnberg-Neunhof
© BR
© BR

Trachtenpuppen-Ausstellung in Nürnberg-Neunhof

Die Ausstellung in Nürnberg-Neunhof zeigt dem zweiten Vorsitzenden Klaus Schaper zufolge, wie vielfältig die Trachten in Mittelfranken sind. Die 35 Puppenpaare und ihre Trachten stammen aus den unterschiedlichen Vereinen des Trachtenverbands Mittelfranken.

"Jede Kirchengemeinde in der Region hat ihre eigene Tracht." Klaus Schaper, Zweiter Vorsitzender des Trachtenverbands Mittelfranken

Katholische Trachten sind traditionell bunter als evangelische, die eher schlicht gehalten sind. Das Besondere an der Tracht aus dem Knoblauchsland, wie sie zum Beispiel in Neunhof getragen wird, ist der Hut: ein Dreispitz mit gemusterter Borte und Blumensträußen.

"Träubleskette" für die Damen

Charakteristisch sind auch die Knöpfe auf der roten Weste. Sie werden von Tabakpflanzen geziert, die früher häufig im Nürnberger Knoblauchsland angepflanzt wurden. Zur Tracht der Damen gehört eine schwarze Bänderhaube und insbesondere eine "Träubleskette" – eine Kette mit einer Traube.

Verband mit 28 Vereinen

Die Ausstellung ist im Heimatmuseum am Schlossplatz zu sehen. Eröffnet wird sie am Samstag (13.4.19) um 14 Uhr. Weitere Öffnungstage sind der 14. und 19. April, außerdem der 21., 22. und 28. April sowie der 1. Mai. Geöffnet ist die Ausstellung zwischen 13.00 und 17.00 Uhr. Am 5. Mai – am Tag der offenen Tür im Knoblauchsland – hat die Ausstellung von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Unter dem Dach des Trachtenverbands sind 28 Heimat- und Trachtenvereine mit aktuell rund 2.700 Mitgliedern vereint.

Trachten-Puppen

Trachten-Puppen