Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Flüchtling stirbt in Lkw an Folgen der Hitze | BR24

© BR

Der Fahrer eines LKW aus Griechenland hat beim Ausladen der Fracht in der Münchner Großmarkthalle eine Leiche entdeckt. Laut Polizei handelt es sich vermutlich um einen Flüchtling. Dessen Identität ist noch nicht geklärt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Flüchtling stirbt in Lkw an Folgen der Hitze

Ein Mann ist wohl als blinder Passagier mit einem Lastwagen aus Griechenland nach München gekommen. Die Leiche fand der Fahrer beim Entladen des Lkw in der Großmarkthalle. Vermutlich wurde dem blinden Passagier die Hitze zum Verhängnis.

Per Mail sharen
Teilen

Ein griechischer Lastwagenfahrer hat am Sonntagabend beim Entladen seiner Fracht in der Großmarkthalle in München eine Leiche gefunden. Die Obduktion ergab, dass der 20 bis 30 Jahre alte Mann vermutlich an Überhitzung gestorben ist. Seine Identität ist nach Angaben der Polizei noch nicht geklärt.

Der Mann lag in einem verschließbaren Kasten an der Unterseite des LKW. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um einen Flüchtling handelt, der vermutlich während der Fahrt nach München etwa einen Tag vor der Ankunft in dem Kasten gestorben ist. Demnach kam er durch die in dem engen Kasten hohen Temperaturen zu Tode.

Lkw-Fahrer wusste von nichts

Der 53-jährige LKW-Fahrer aus Griechenland konnte glaubhaft versichern, von dem Mann im Kasten nichts gewusst zu haben und wurde auf freien Fuß gesetzt. Die Polizei versucht jetzt, die Identität des Mannes und die näheren Umstände seines Todes zu klären.