Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Totenkopf-Schilder: DAV reagiert auf verstiegene Bergsteiger | BR24

© Leitner, BRK, Berchtesgadener Land

Ende im Gelände: So endet der Weg am Poschberg neuerdings.

7
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie

Totenkopf-Schilder: DAV reagiert auf verstiegene Bergsteiger

Immer wieder hatten Bergwanderer den falschen Weg genommen und mussten gerettet werden. Nach drei Einsätzen innerhalb von zwei Tagen am Poschberg hat die Reichenhaller Sektion des Deutschen Alpenvereins jetzt zusätzliche Schilder angebracht.

7
Per Mail sharen
Teilen

Nach den drei Rettungsaktionen der Bergwacht für verstiegene Bergwanderer, die die Abzweigung zum Waxriessteig am Poschberg übersehen hatten, hat der Deutsche Alpenvereins (DAV) reagiert. Die dort für den Wege-Unterhalt zuständige Reichenhaller Sektion hat jetzt zusätzliche, improvisierte Schilder an Bäumen auf dem Zieh- und Fußweg zur Poschhütte und an der vor wenigen Jahren neu gebauten Sackgassen-Forststraße angebracht.

Warnung mit schwarzem Totenkopf

Die gelben Schilder mit schwarzer Schrift und Totenkopf sollen Verstiegene rechtzeitig warnen. Auf ihnen steht unmissverständlich: "Stop! - Absturzgelände folgt! Weg endet hier!" Die Schilder sind provisorisch und sollen noch heuer durch feste, witterungsbeständige Metalltafeln ersetzt werden. Die Sofort-Maßnahme soll der Bergwacht weitere schlaflose Nächte am Poschberg ersparen.

Bisherige Markierungen wurden übersehen

Insgesamt sechs Personen hatten am vergangenen Wochenende die eigentlich gut sichtbaren und am vergangenen Mittwoch vom Wege-Team aufgefrischten und ergänzten Weg-Markierungen und gelben Wegweiser schlichtweg übersehen. Die Leute, die teilweise zuvor sogar über den richtigen Verlauf des Waxriessteig aufgestiegen waren, folgten im Abstieg offensichtlich der wesentlich breiteren neuen Sackgassen-Forststraße und dem alten Ziehweg zur Posch-Jagdfütte. Sie gingen dann einen alten, verfallenen Steig weiter, und saßen in der Folge im steilen und gefährlichen Gelände fest.

© Leitner, BRK, Berchtesgadener Land

Die neuen, gelben Warnschilder sind weithin sichtbar

© Leitner, BRK, Berchtesgadener Land

Nicht zu übersehen: Das gelbe Warnschild mit Totenkopf