BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Zwei Kinder tot: Bewährungsstrafe für Vater nach Traktorunfall | BR24

© BR/News5

Traktor mit Container

10
Per Mail sharen

    Zwei Kinder tot: Bewährungsstrafe für Vater nach Traktorunfall

    Vor knapp einem Jahr sind in Balderschwang zwei Kinder bei einem Traktorunfall ums Leben gekommen. Am Steuer saß damals ein 13-Jähriger. Gegen seinen Vater wurde nun eine Bewährungsstrafe verhängt.

    10
    Per Mail sharen

    Die juristische Aufarbeitung des Traktorunfalls vor knapp einem Jahr in Balderschwang hat ein vorläufiges Ende gefunden. Das Amtsgericht Sonthofen hat gegen den Vater eines damals 13-Jährigen, der den Traktor gefahren hatte, eine Bewährungsstrafe von vier Monaten verhängt. Der Vater kann dagegen noch Einspruch einlegen.

    Vater hatte die Fahrt des Sohnes nicht verhindert

    Das Gericht begründete seine Entscheidung damit, dass der Vater die Fahrt seines Sohnes nicht verhindert hatte. Er habe sich "sorgfaltswidrig nicht erkundigt, was der 13-jährige Sohn mit dem Traktor vorhatte". Der Vater erhält außerdem die Auflage, 3.000 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung zu zahlen.

    Zwei Kinder starben nach Sturz vom Traktor

    Bei dem Unfall am Abend des 13. Juli 2019 war der 13-Jährige mit dem Traktor seines Vaters unterwegs gewesen. Vorne in der Frontschaufel des Traktors saßen drei Kinder. Während der Fahrt kam der Traktor vom Weg ab und kollidierte mit einem Baumstumpf. Zwei 10 und 13 Jahre alte Kinder wurden dabei aus der Frontschaufel hinausgeschleudert und vom Traktor überrollt. Beide starben noch am Unfallort.

    Vater kann gegen Strafbefehl Einspruch einlegen

    Strafrechtlich verfolgt wurde nur der Vater als Halter des Fahrzeugs, da sein Sohn noch nicht strafmündig war. Zunächst hatte die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den 48-jährigen Mann beim Amtsgericht erhoben. Auf Anregung des Gerichts wurde diese jedoch zurückgenommen und stattdessen der Strafbefehl beantragt. Der Mann hat jetzt laut Gericht die Möglichkeit, den Strafbefehl und die Strafe zu akzeptieren oder innerhalb von zwei Wochen Einspruch einzulegen. Im Falle eines Einspruchs käme es zu einer Verhandlung vor dem Amtsgericht.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!