BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Tödliche Betriebsunfälle: Staatsanwaltschaft Landshut ermittelt | BR24

© pa/dpa/Christian Charisius

Die Textsammlung "BGH-Rechtsprechung Strafsachen (BGHR)", Gesetzbücher und Akten sind auf dem Schreibtisch eines Staatsanwalts (Symbol)

Per Mail sharen

    Tödliche Betriebsunfälle: Staatsanwaltschaft Landshut ermittelt

    Kripo und Staatsanwaltschaft Landshut ermitteln wegen zwei tödlichen Betriebsunfällen im Landkreis Dingolfing-Landau. In einer Konservenfabrik in Mamming kam eine 27-Jährige ums Leben. Ein 55 Jahre alter Arbeiter starb in einem Dingolfinger Betrieb.

    Per Mail sharen

    Im Landkreis Dingolfing-Landau haben sich am vergangenen Wochenende zwei tödliche Arbeitsunfälle ereignet. Eine 27 Jahre alte Frau und ein 55-Jähriger kamen dabei ums Leben. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Landshut ermitteln in beiden Fällen.

    Mann zwischen Metallplatten eingeklemmt

    Am Samstagmorgen wurde laut Polizei ein 55-jähriger Arbeiter in einem Betrieb in Dingolfing zwischen zwei schweren Metallplatten eingeklemmt. Er verstarb wegen schwerer innerer Verletzungen noch vor Ort. Nun wird gegen einen 46-jährigen Mitarbeiter aus dem Landkreis Dingolfing-Landau wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung ermittelt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut wurde auch ein Sachverständiger in die Ermittlungen eingebunden. Nach derzeitigen Erkenntnissen dürfte ein Bedienfehler des 46-Jährigen als Unfallursache in Betracht kommen, so ein Polizeisprecher.

    Frau erleidet tödliche Brustverletzungen

    Am Sonntagmorgen kam es nach Polizeiangaben zu einem weiteren tödlichen Arbeitsunfall: in einer Konservenfabrik in Mamming. Vermutlich bei Reinigungsarbeiten an einer Ettiketiermaschine zog sich gegen 04.30 Uhr eine 27-jährige Frau tödliche Brustverletzungen zu. Auch in diesem Fall hat die Kripo Landshut zusammen mit der Staatsanwaltschaft Landshut die weiteren Ermittlungen zu dem tödlichen Betriebsunfall übernommen. In die Ermittlungen sind zudem das Gewerbeaufsichtsamt und die Berufsgenossenschaft mit eingebunden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!