| BR24

 
 

Bild

Richter am Landgericht Passau
© BR

Autoren

Katharina Häringer
© BR

Richter am Landgericht Passau

In Passau hat der Prozess um den getöteten Maurice K. begonnen. Am Donnerstag, am ersten Prozesstag, haben vier der sechs angeklagten jungen Männer ihre Sicht der Dinge dargestellt, bzw. von ihren Anwälten verlesen lassen. Die Männer sind zwischen 15 und 25 Jahre alt und sitzen wegen Körperverletzung mit Todesfolge auf der Anklagebank. Der 15-jährige Maurice K. war im April dieses Jahres nach einer Prügelei in Passau an den Folgen seiner schweren Verletzungen im Krankenhaus gestorben.

Erst Täter, dann Opfer?

Der Streit soll laut Aussage von vier Angeklagten an folgendem Punkt eskaliert sein: Der 15-jährige Maurice soll, als sein gleichaltriger Gegner am Boden lag, mit dem Fuß zu einem Tritt gegen den Kopf ausgeholt haben. Ein Freund von Maurice schritt ein mit den Worten:

"Nicht treten. Sowas macht man nicht." Freund von Maurice K.

Beim ersten Mal soll sich Maurice an den Rat gehalten haben. Beim zweiten Mal soll Maurice seinen Freund weggeschubst haben, die beiden schlugen sich. Daraufhin schaltete sich der Cousin des Freundes ein. Er wollte ihm helfen, indem er von hinten auf Maurice sprang und auf ihn einschlug, sagte er. Ein dritter Cousin kam hinzu. Der 25-Jährige verpasste Maurice zwei Faustschläge: einen im Bereich der Leber und einen an die Schläfe, erzählte er.

Zwei Angeklagte zeigen Reue

Wie schlecht es Maurice ging, habe keiner bemerkt. Der Jugendliche war laut Obduktion an seinem eigenen Blut erstickt. Zwei Angeklagte sagten im Gerichtssaal, es täte ihnen unglaublich leid, was geschah. Schon jetzt zeigt sich: Für das Gericht wird es schwer werden, herauszufinden, wer Maurice nun den tödlichen Schlag verpasst hat.

Insgesamt sind zwölf Verhandlungstage angesetzt. Das Urteil soll am 17. Januar 2019 fallen.

Die sechs angeklagten jungen Männer mit ihren Anwälten, auf der Anklagebank im Landgericht Passau.

Die sechs angeklagten jungen Männer mit ihren Anwälten, auf der Anklagebank im Landgericht Passau.