BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Titty Twisten mit Tito und Tarantula | BR24

© Posthalle Würzburg

Die Band Tito und Tarantula

Per Mail sharen

    Titty Twisten mit Tito und Tarantula

    Kult-Sänger und Schauspieler Tito Larriva präsentiert seine neue CD in der Würzburger Posthalle. Bekannt wurde er als Roadmovie-Schauspieler.

    Per Mail sharen

    Unter Robert Rodriguez -und Quentin Tarantino-Fans hat er bereits Kultstatus erreicht: Der Titty Twister aus dem Roadmovie „From Dusk Till Dawn“ – eine abgelegene, schäbige Rock-Bar, in der sich zwielichtige Gestalten herumtreiben, die sich später in blutrünstige Vampire verwandeln. Damals, 1996, hatte die Band Tito & Tarantula einen Gastauftritt im Titty Twister und spielte ihren durch den Film inzwischen weltweit bekannten Song „After Dark“.  

    Ein Jahr nach dem Film erschien das Album „Tarantism“. Heute, knapp 20 Jahre später, gibt es ein Re-Release der Platte mit bisher unveröffentlichten Bonus-Tracks. „Lost Tarantism“ heißt es. Der Produzent ist kein geringerer als Tito Larrivas Freund und Kollege, der Filmregisseur Robert Rodriguez.  

    Die Musikrichtung der Band wird auch als Tex-Mex bezeichnet – eine Mischung aus mexikanischer Volksmusik und Südstaaten-Rock, die oft in Tarantino-Filmen auftaucht. Erstmalig wieder in Originalbesetzung bringt die Band nun den schweißtreibenden Wüstenrock nach Würzburg und verwandelt die Posthalle in einen Titty Twister.

     Special Guest ist der ehemalige Eurovision Song Contest-Kandidat Andreas Kümmert aus Unterfranken. Joachim Schulz, SPD-Stadtrat und Veranstalter des Konzerts.  

     Ich veranstalte Tito und Tarantula das vierte Mal in Würzburg und vor drei Jahren hatte ich Andreas Kümmert schon als Support mit dabei, das hatte sehr gut zusammengepasst, und insofern habe ich Andreas einfach gefragt, ob er wieder Lust hätte und er hat sofort „ja“ gesagt.

    Live zu erleben am 21.08. in der Posthalle Würzburg. Einlass: 19:00 Uhr, Beginn 20:00 Uhr, VVK 22 EUR, Abendkasse erhöhter Preis 

     



     

    Von
    • Katharina Altemeier
    Schlagwörter