BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Tierschutz-Kontrollen – Schwäbische Landräte treffen Glauber | BR24

© Rundschau Magazin

Die jüngsten Tierquälerei-Skandale haben die Kontrollen in die Kritik gebracht. Heute Abend traf sich Umweltminister Glauber mit Landräten, um über Lösungen zu sprechen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Tierschutz-Kontrollen – Schwäbische Landräte treffen Glauber

Nach Razzien und Schlagzeilen über Verstöße in mehreren landwirtschaftlichen Betrieben im Unterallgäu beklagten Landräte mangelndes Personal in ihren Veterinärämtern. Am Montagabend gab es dazu ein Gespräch mit Verbraucherschutzminister Glauber.

Per Mail sharen

Nicht zuletzt der Tierschutzskandal von Bad Grönenbach im Unterallgäu ließ Zweifel aufkommen am Funktionieren staatlicher Kontrollen in landwirtschaftlichen Betrieben. In den Fokus der Kritik gerieten dabei auch die für die Veterinär-Kontrollen zuständigen Landratsämter. Doch aus den Landkreisen war zu hören: Wir würden gerne mehr kontrollieren, können aber nicht. Am Abend sprachen Schwabens Landräte im Verbraucherschutzministerium über den Personalmangel in ihren Veterinärämtern.

Landrat Weirather beklagt unterbesetzte Veterinärämter

Mit dabei bei dem Termin war auch Hans-Joachim Weirather, Landrat des Kreises Unterallgäu, wo zuletzt mehrere landwirtschaftliche Betriebe in Bad Grönenbach in die Schlagzeilen geraten waren. Vor zwei Wochen beklagte Weirather in einem Brandbrief an Verbraucherschutzminister Thorsten Glauber: "Wir sind in eklatanter Weise unterbesetzt und können mit dem vom Freistaat Bayern zur Verfügung gestellten Personal unserem gesetzlichen Auftrag nicht nachkommen."

Tierarzt-Stelle in Günzburg noch immer vakant

Hubert Hafner, Landrat in Günzburg und Sprecher der schwäbischen Landräte, beklagte unmittelbar vor dem Gespräch mit Minister Glauber: "Wir schreiben seit Jahren und es hat keinen Wert gehabt. Und wenn dann irgendwas passiert, dann kriegen wir die Prügel. Das gefällt uns nicht." Aus seinem Landkreis berichtete er von einem Tierarzt, der im September in Rente ging. Noch immer sei unklar, ob der Freistaat die Stelle im Laufe des Jahres 2020 nachbesetzen werde.

Zurückhaltung nach Gespräch mit Verbraucherschutzminister Glauber

Nach dem Gespräch mit dem Minister verlautete von den Landräten nur wenig: Man sei zufrieden – habe aber verabredet, dass das Wort dem Minister überlassen werde. Dillingens Landrat Leo Schrell sagte nur: "Es geht in die richtige Richtung, nämlich die Strukturen zu überdenken."

Glauber kündigt Informationen über neue Stellen an

Mitte kommenden Jahres will Verbraucherschutzminister Thorsten Glauber eine Strukturreform anpacken. Eine wichtige Rolle dürfte dabei die Bayerische Kontrollbehörde für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (KBLV) spielen. Konkreteres versprach Glauber für heute nach der Sitzung des bayerischen Kabinetts. Dann will er sich öffentlich zu neuen Stellen an den Veterinärämtern und in der zentralen Kontrollbehörde KBLV äußern.