BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Tierschützer protestieren gegen Schweinehaltung im Kastenstand | BR24

© BR-Studio Franken

In der Nürnberger Innenstadt haben am Samstag (17.10.20) Tierschützer gegen die Kastenstände in der Schweinehaltung protestiert. Das sei eine der grausamsten Formen der Massentierhaltung, so der Veranstalter, die Deutsche Tier-Lobby.

20
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Tierschützer protestieren gegen Schweinehaltung im Kastenstand

In der Nürnberger Innenstadt haben am Samstag Tierschützer gegen die Kastenstände in der Schweinehaltung protestiert. Das sei eine der grausamsten Formen der Massentierhaltung, so der Veranstalter, die Deutsche Tier-Lobby.

20
Per Mail sharen

Kastenstände sind enge Metallkäfige, in denen sich die Schweine weder umdrehen noch entspannt hinlegen können. Auch wenn der Bundesrat in diesem Frühsommer eine Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung gebilligt habe, die die Haltung von Sauen in Kastenständen zumindest anteilig verbieten soll, sei das nicht genug, so die Tierschützer.

"Diese Haltungsform ist mit die schlimmste in der Massentierhaltung. Die Mutterschweine werden psychisch und physisch gequält. Die langen Übergangsfristen, speziell im Abferkelbereich, sind ein Skandal! Zudem muss der Kastenstand vollständig verboten werden, wie dies in Schweden seit Jahrzehnten der Fall ist", so Lukas Feldmeier, Vorsitzender der Deutschen Tier-Lobby.

Umstellung der Schweinehaltung: Landwirte stehen unter finanziellem Druck

Landwirte halten dagegen, dass schon die Umsetzung der jetzigen neuen Verordnung viele Betriebe an die Grenze bringen werde. "Marktwirtschaftlich ist es für uns natürlich eine Verschlechterung, und die Auswirkung wird sein: es wird Betriebe erhöhen, die werden das umsetzen, mit hohen finanziellen Aufwendungen, es wird aber auch Betriebe geben, die das nicht umsetzen und die Schweinehaltung einstellen, meine Prognose. Wir haben in zehn Jahren die Hälfte der Schweinehalter, die wir heute noch haben", so Jürgen Dierauff von der Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands zum BR. 

Tierschützer sehen Schweden und Norwegen als Vorbild

Die Tierschützer wollen den Druck auf die Politik erhöhen, die Haltung von Sauen in Kastenständen komplett zu verbieten. Das sei in Schweden und Norwegen schließlich schon lange möglich. Der Protest der Tierschützer heute war Teil eines bundesweiten Aktionstages.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!