BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Tierquälerei: Pferd im Stall schwer verletzt | BR24

© pa/imageBROKER

Ein Unbekannter hat in Freudenberg ein Pferd schwer verletzt. Ein Tierarzt musste das Tier einschläfern.

4
Per Mail sharen

    Tierquälerei: Pferd im Stall schwer verletzt

    Ein Unbekannter hat in Freudenberg im Landkreis Amberg-Sulzbach ein Pferd schwer verletzt. Ein Tierarzt musste das Tier einschläfern. Zuletzt hatte es mehrere Fälle von Pferdequälerei in der Oberpfalz und in Niederbayern gegeben.

    4
    Per Mail sharen

    In Hötzelsdorf bei Freudenberg im Landkreis Amberg-Sulzbach hat ein Unbekannter in der Nacht vom 6. Juli auf 7. Juli eine in einem Pferdestall untergebrachte Stute mit mehreren Schnitten schwer verletzt, das berichtet die Polizei. Ein Tierarzt musste das Tier einschläfern.

    Verletzungen am Vorderfuß und im Genitalbereich

    Der Täter hatte sich Zutritt zum Pferdestall verschafft und verletzte dort das Pferd am Vorderfuß und im Genitalbereich. Am nächsten Morgen fand der Eigentümer die Stute blutend und schwer verletzt am Boden liegend.

    Stute eingeschläfert

    Ein verständigter Tierarzt konnte nichts mehr für das Tier tun und schläferte es ein. Im Stall, der zu einer privaten Hofanlage gehört, befanden sich zum Tatzeitpunkt noch weitere Tiere, die jedoch unverletzt blieben.

    Ähnliche Fälle in Oberpfalz und Niederbayern

    Zuletzt hatte es in der Oberpfalz und in Niederbayern mehrere ähnliche Fälle gegeben: Im Landkreis Cham, im Landkreis Regen, sowie im Landkreis Straubing Bogen und im Landkreis Deggendorf waren mehrere Pferde verletzt worden. Die Polizei prüft jetzt, ob es sich bei den Taten um den selben Täter handelt.

    Mutmaßlicher Tierquäler in Deggendorf festgenommen

    In Deggendorf war im Juni ein 52-jähriger Mann wegen mutmaßlicher Tierquälerei festgenommen worden. Zeugen hatten beobachtet, wie der Mann auf die Weide gestiegen war und das eine Stute im Genitalbereich verletzt hatte.

    Der Mann war nach einer Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Die Ermittlungen der Polizei in Deggendorf zu dem Fall und zu den anderen Fällen in Niederbayern dauern noch an.

    Polizei will mögliche Zusammenhänge prüfen

    Ob der aktuelle Fall in Freudenberg in Zusammenhang mit den früheren Fällen in der Oberpfalz und in Niederbayern steht, soll im Zuge der Ermittlungen noch geprüft werden, sagte ein Sprecher der Polizeiinspektion Amberg auf Nachfrage.

    Hinweise zur Tat nimmt die Polizeiinspektion Amberg unter 09621/890320 entgegen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!