Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Allgäu: Ermittlungen gegen weiteren Bauernhof wegen Tierquälerei | BR24

© picture-alliance/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Die Staatsanwaltschaft ermittelt erneut gegen einen Bauernhof im Allgäu

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Allgäu: Ermittlungen gegen weiteren Bauernhof wegen Tierquälerei

Wieder gab es Hinweise auf Tierquälerei auf einem Großbetrieb im Allgäu. Die Behörden kontrollierten den Bauernhof und wieder wurde die Staatsanwaltschaft eingeschaltet – die führt jetzt auch in diesem Fall strafrechtliche Ermittlungen.

Per Mail sharen

Die Staatsanwaltschaft hat strafrechtliche Ermittlungen wegen Tierquälerei gegen einen weiteren Großbauern im Allgäu aufgenommen. Das bestätigte ein Sprecher dem BR. Der Betrieb, der jetzt von den Ermittlern geprüft wird, war am Samstag vom Veterinäramt und vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) kontrolliert worden. Grund waren anonyme Hinweise.

Eine Einschätzung zum Ausmaß der Verstöße auf dem Bauernhof gab der Sprecher der Staatsanwaltschaft nicht ab. Aus ermittlungstaktischen Gründen wollen im Moment weder Staatsanwaltschaft noch Polizei zum weiteren Vorgehen Stellung beziehen.

Jetzt drei Großbetriebe im Unterallgäu wegen Tierquälerei im Visier der Staatsanwaltschaft

Es ist der dritte landwirtschaftliche Großbetrieb im Unterallgäu, gegen den die Staatsanwaltschaft innerhalb kurzer Zeit Ermittlungen wegen Tierquälerei aufgenommen hat.

Im Juli waren schwere Vorwürfe gegen einen der größten Milchviehbetriebe Bayerns in Bad Grönenbach bekannt geworden. Vergangene Woche wurde ein zweiter Betrieb mit Milchkühen in Bad Grönenbach durchsucht. Mögliche Beweismittel wurden sichergestellt, die strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen könnten. Die Auswertung der Dokumente werde vermutlich einige Monate in Anspruch nehmen, teilte die Staatsanwaltschaft Memmingen dem BR mit.