BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

Seit Beginn der Pandemie waren die Tierhäuser für Besucher geschlossen.

Per Mail sharen

    Tierpark Hellabrunn: Tierhäuser dürfen wieder öffnen

    Eineinhalb Jahre nach Beginn der Pandemie kehrt auch im Tierpark Hellabrunn langsam wieder Normalität ein. Seit heute gilt für den Münchner Zoo die 3G-Regel. Spontane Besuche sind damit wieder möglich und auch die Tierhäuser können öffnen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Julia Haas

    Nach eineinhalb Jahren durften die Tierhäuser am Montag wieder offiziell öffnen. Besucher konnten in den vergangenen Monaten lediglich über die Außenanlage schlendern.

    Faultierbaby kann nun ersten Besuch "empfangen"

    Beim Tierpark freue man sich, dass - passend zur letzten Ferienwoche - die Besucher nun wieder alle Tiere bewundern könnten, so eine Sprecherin. Gerade für den nahenden Herbst sei es gut, wenn die Besucher bei Regenwetter auch wieder nach drinnen ausweichen könnten - etwa in die Dschungelwelt, das Aquarium und das Urwaldhaus, die nun wieder zugänglich sind.

    Im Nashornhaus gibt es seit Anfang des Jahres ein kleines Faultierbaby - die Tiere sind dort aktuell einquartiert - das bisher noch kein Besucher gesehen hat, da die Faultiere nur drinnen sind.

    Keine Online-Reservierung mehr nötig

    Außerdem sind seit Montag nun wieder spontane Ausflüge möglich. Da nun die 3G-Regel für den ganzen Zoo gilt, ist es nicht mehr nötig, ein Online-Ticket im Voraus zu buchen. Gerade am Wochenende in den Ferien gab es in letzter Zeit öfter mal frustrierte Gesichter. Viele Familien kamen kurzfristig vorbei und mussten dann an der Kasse wieder umdrehen.

    Keine Besucherbeschränkung mehr

    Auch eine Besucherbeschränkung gibt es nun nicht mehr. Für den Tierpark waren die letzten eineinhalb Jahre finanziell eine Herausforderung. Im ersten Corona-Jahr verzeichnete der Münchner Zoo 70 Prozent weniger Besucher, die Einnahmen blieben aus. Auf Kurzarbeit umstellen, das funktioniere in einem Tierpark aber nicht. Schließlich müssten die Tiere weiterhin verpflegt werden, so eine Sprecherin.

    Affen sind Menschenkontakt gewöhnt

    Umso größer ist jetzt die Freude, dass rechtzeitig zur letzten Ferienwoche der Besuch in Hellabrunn wieder etwas unkomplizierter wird. Wie die Tiere reagieren, wenn wieder Menschen in die Tierhäuser kommen, werde sich zeigen, so die Sprecherin. Zumindest die Affen seien aber in den letzten Monaten ohnehin viel draußen im Kontakt mit den Besuchern gewesen. Als die ersten Familien heute Morgen ins Urwaldhaus kamen, ließen sie sich jedenfalls nicht bei ihrer Morgenroutine stören.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!