Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Tiergarten Nürnberg erwartet 1.000.000. Besucher | BR24

© dpa/pa

Mutter mit Jungtier, Tiergarten Nürnberg

Per Mail sharen
Teilen

    Tiergarten Nürnberg erwartet 1.000.000. Besucher

    Gegen 11 Uhr, so die Schätzungen der Leitung, müsste es soweit sein. Dann erwartet der Tiergarten in Nürnberg seinen einmillionsten Besucher in diesem Jahr. Dem oder der Glücklichen winkt ein Geschenkkorb.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Der Tiergarten der Stadt Nürnberg erwartet den millionsten Besucher oder die millionste Besucherin dieses Jahres. Bürgermeister Christian Vogel und der stellvertretende Tiergartendirektor, Dr. Helmut Mägdefrau, werden ihn oder sie begrüßen und mit einem Geschenkkorb überraschen.

    Lange traditionsreiche Geschichte

    2012 feierte der Tiergarten Nürnberg sein 100-jähriges Bestehen, 2014 sein 75-jähriges am Schmausenbuck. Mit 70 Hektar Fläche gehört der Tiergarten der Stadt Nürnberg zu den größten Zoologischen Gärten Europas. Rund 300 teils gefährdete Tierarten werden dort gehalten.

    „Als Zoologischer Garten ist der Tiergarten ein wichtiger außerschulischer Lernort, ein wichtiger Lieferant wissenschaftlicher Daten für die Forschung, und ein konkreter Akteur im Artenschutz.“ Dr. Dag Encke, Tiergartendirektor Nürnberg

    Wechselvolle Geschichte

    Im Mai 1939 konnte der neue Tiergarten nach zweijähriger Bauzeit auf einer bewaldeten Felslandschaft am Schmausenbuck als Landschaftszoo eröffnet werden. Deswegen heißt der Nürnberger Tiergarten auch nicht Nürnberger Zoo. Im Zweiten Weltkrieg wurden durch Luftangriffe fast alle Gebäude und Gehege zerstört. Der Wiederaufbau war Ende der 1950er Jahre abgeschlossen. Seitdem entstanden und entstehen auf dem großen Gelände immer wieder neue Anlagen. 1964 kam das Giraffenhaus am Eingangsbereich dazu. Im August 1971 feierte das Delphinarium und im Mai 1977 das Tapirhaus für Seekühe und Tapire Eröffnung.

    Legendär war in den 50er und 60-Jahren die Eisbärenzucht und wohl unvergessen ist 2008 die Eisbärengeschichte mit dem immensen Interesse der Öffentlichkeit an der Handaufzucht des Jungtieres "Flocke".