Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Tief "Axel" bringt weiter viel Nässe | BR24

© News5

Haselbach über die Ufer getreten in Unterneuses

Per Mail sharen
Teilen

    Tief "Axel" bringt weiter viel Nässe

    In Oberfranken mussten heute Abend Straßen zeitweise gesperrt werden. Im Ort Unterneuses ist der Haselbach über die Ufer getreten.

    Per Mail sharen
    Teilen

    In Oberfranken im Landkreis Lichtenfels sind Einsatzkräfte von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk (THW) wegen des Starkregens ausgerückt. Laut ersten Polizeiangaben wurden Straßen in den Orten Oberbrunn, Prächting sowie Ebensfeld wegen Wassermassen auf der Fahrbahn zeitweise gesperrt. Mittlerweile sind die Fahrbahnen wieder freigegeben. Im Ort Unterneuses ist der Haselbach über die Ufer getreten. Auch in den nächsten Stunden sollen die Regenfälle anhalten. Daher sind die Feuerwehren weiterhin in Bereitschaft.

    Das Tief "Axel" bringt weiterhin viel Regen. Vor allem im Nordosten kann es zu Gewitter und heftigen Starkregen kommen sowie zu auch Hagel und Böen bis zu 60 Stundenkilometer, ,so der Deutsche Wetterdienst.Warnung vor Überschwemmungen durch Starkregen.

    In der Südwesthälfte Bayerns kann es bis zu 50 Liter pro Quadratmeter regnen. Für Unterfranken und für das westliche Oberfranken werden sogar bis zu 60 Liter pro Quadratmeter angekündigt. Dazu kommt stürmischer Wind. Immerhin liegen die Temperaturen am Tag bei 14 bis 18 Grad. Bis morgen wird das regnerische und stürmische Wetter anhalten.

    "Nach bisher beobachteten Niederschlagsmengen von 20 bis 30 Litern pro Quadratmeter tritt ergiebiger Dauerregen wechselnder Intensität auf. Dabei werden nochmals Niederschlagsmengen zwischen 30 und 50 Litern pro Quadratmeter erwartet.“ Deutscher Wetterdienst für das Gebiet Buttenheim

    Die Meldungen des Deutschen Wetterdienstes lauten: Dauerregen für das komplette Gebiet. Von Frensdorf in Oberfranken bis ins mittelfränkische Georgensgmünd werden zwischen 20 und 60 Liter Niederschlagsmenge pro Quadratmeter angekündigt.

    Am Mittwoch könnte ein Wetterumschwung folgen: Vom Westen her sollen laut DWD im Verlauf des Tages die Wolken verschwinden und sonnige Abschnitte ermöglichen. Es werden Temperaturen zwischen 14 und 20 Grad erwartet.