Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

THW Marktheidenfeld hilft weiterhin in Schneeregion | BR24

© Jochen Wobser/BR-Mainfranken

Während sich nach den heftigen Schneefällen in den Alpen die Lage normalisiert, sind in den betroffenen Regionen weiterhin Helfer aus Unterfranken im Einsatz. In Schönau am Königssee schaufelt das THW Marktheidenfeld das Dach eines Internats frei.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

THW Marktheidenfeld hilft weiterhin in Schneeregion

Während sich nach den heftigen Schneefällen in den Alpen die Lage normalisiert, sind in den betroffenen Regionen weiterhin Helfer aus Unterfranken im Einsatz. In Schönau am Königssee schaufelt das THW Marktheidenfeld das Dach eines Internats frei.

Per Mail sharen
Teilen

Wie Jürgen Fischer vom Technischen Hilfswerk Marktheidenfeld in einem Bericht an BR24 mitteilt, seien noch 14 Helfer des THW-Ortsverbands Marktheidenfeld im Landkreis Berchtesgadener Land im Einsatz. Das Nachtquartier der Helfer sei von der Jägerkaserne in Berchtesgaden-Strub in ein Internatsgebäude der CJD Christophorusschulen verlegt worden. Die THW-ler aus dem Ortsverband Alzenau seien unterdessen nach Unterfranken zurückgekehrt.

© Jürgen Fischer/THW Marktheidenfeld

Unterfränkische THW-ler beim Schnee-Einsatz in Schönau

THW-Einsatz zu Füßen des Watzmann

Den gesamten Mittwoch, so Jürgen Fischer in seinem Bericht, waren die Marktheidenfelder Helfer auf den umfangreichen Dachflächen des CJD-Internats in Schönau am Königssee im Einsatz. Gemeinsam mit Aktiven der Berufsfeuerwehr München seien die Dächer von der Schneelast befreit worden. Auch THW-Kräfte aus dem niederbayerischen Eggenfelden und aus Kulmbach in Oberfranken waren zu Füßen des Watzmann im Einsatz.

Auch unterfränkische Reservisten bei Hilfseinsatz

Ebenfalls seit dieser Woche im Einsatz ist eine Gruppe mit 24 Reservisten aus ganz Unterfranken. Die Mitglieder der "Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte" (RSU) helfen noch bis Sonntag mit, die Schneemassen im Raum Traunstein zu beseitigen. Die RSU gibt es seit 2012. Die Kräfte sollen die aktive Truppe bei Einsätzen regional unterstützen.