Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Thüngersheim: Steinbruchbetreiber nutzt unerlaubt Grundwasser | BR24

© Irina Hanft/BR-Mainfranken

Das Baustoff-Unternehmen Benkert nutzt in seinem Steinbruch bei Thüngersheim Grundwasser ohne Genehmigung. Das Landratsamt Würzburg hat den von der Initiative "Keine Hektar mehr!" erhobenen Vorwurf nun bestätigt.

8
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Thüngersheim: Steinbruchbetreiber nutzt unerlaubt Grundwasser

Das Baustoff-Unternehmen Benkert nutzt in seinem Steinbruch bei Thüngersheim Grundwasser ohne Genehmigung. Das Landratsamt Würzburg hat den von der Initiative "Keine Hektar mehr!" erhobenen Vorwurf nun bestätigt.

8
Per Mail sharen
Teilen

Dem Landratsamt Würzburg zufolge hatte Benkert im April beantragt, Wasser, das sich in einem Loch im Steinbruch sammelt, zum Waschen des abgebauten Kieses zu nutzen. In diesem derzeit laufenden Genehmigungs-Verfahren hat laut Landratsamt bereits das Wasserwirtschaftsamt Aschaffenburg mitgeteilt, dass die Nutzung dieses Wassers zum Kieswaschen nicht genehmigungsfähig sei, da das betroffene Wasserloch direkte Verbindung zu grundwasserführenden Bodenschichten habe.

Bund Naturschutz fordert sofortigen Stopp der Grundwassernutzung

Laut Bund Naturschutz (BN) pumpt Benkert aber schon seit Jahren Wasser aus dem Loch für seine Kieswäsche ab. Steffen Jodl, Geschäftsführer des BN in Würzburg, sieht die Gefahr, dass Grundwasser verunreinigt werden könnte und fordert deshalb einen sofortigen Stopp der Grundwassernutzung im Steinbruch Thüngersheim. Das Baustoff-Unternehmen Benkert hat auf Anfrage des BR jeden Kommentar zu den Vorwürfen abgelehnt.