BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

"This is media now": Münchner Medientage starten | BR24

© Picture Alliance/dpa/Lino Mirgeler

Die Buchstaben des Hashtags "#MTM20" für die Medientage München 2020 stehen im Innenhof der Medien.Bayern GmbH.

Per Mail sharen

    "This is media now": Münchner Medientage starten

    Eine Woche lang präsentieren sich die Medientage München (MTM) im Netz. Denn angesichts der Corona-Pandemie wurde schon im Frühjahr von einem analogen Treffen tausender Besucher auf dem Messegelände zu einem digitalen Kongress umgesteuert.

    Per Mail sharen

    Bereits am Wochenende gab es die ersten Podien und Lesungen, heute geht es richtig los, mit zwei parallelen Live-Streams jeden Tag ab 13 Uhr. "This is media now" heißt das Motto in diesem Jahr – darunter kann man alles packen. Aber es bedeutet eben auch, genau hinzuschauen, wo die einzelnen Medien stehen in der Krise, wohin sie sich entwickeln. Auch der BR ist mit vielen Angeboten dabei.

    Organisatorischer Kraftakt: Medientage 2020 virtuell

    Die Crew der Medientage München hat versucht, das Programmschema an die besondere Situation anzupassen: Die meisten Fachleute, die auf den Panels sitzen, werden zugeschaltet, und die TeilnehmerInnen des Kongresses sitzen im Home-Office vor den Bildschirmen.

    Da dort die Aufmerksamkeitsspanne nicht so hoch ist, viele auch noch anderes nebenbei zu erledigen haben, sind die meisten Diskussionsrunden und Präsentationen nur 30 Minuten lang, angepasst an die digitale Rezeptionssituation. Man kann sich Schwerpunkt aussuchen und Panels, die man verpasst hat, nachholen. Mit einem Ticket für 99 Euro ist man die ganze Woche über dabei – sehr viel weniger als für die dreitägige Präsenzveranstaltung in den vergangenen Jahren.

    Themenschwerpunkte Podcast, Streaming, Diversity

    Podcast und Streaming sind die großen Trends, nationale wie international, viele ExpertInnen werden darüber sprechen. Erstmals gibt es eine Veranstaltung zum Thema Diversity und Medien, nachdem es in den vergangenen Jahren starke Kritik daran gegeben hatte, dass Frauen auf den MTM-Podien deutlich unterrepräsentiert waren. inzwischen hat die Veranstaltung aufgeholt.

    Wie kommen die Medien durch die Corona-Pandemie?

    Dieses Thema schwebt über dem gesamten Kongress. Ob Fernsehen, Radio, Print oder Online-Portale – überall gibt es große Herausforderungen und Veränderungen. Wie Journalismus mit Hass und Hetze, Lügen und Propaganda umgehen soll, ist ebenfalls ein zentrales Thema. Eingeladen wurde u.a. Dan McCrum von der Financial Time, der den Wirecard-Skandal gegen massive Widerstände aufgedeckt hat.

    Digitale Begegnungen ermöglichen

    Damit man nicht alleine vor dem Bildschirm vereinsamt anstatt hippe Medienleute an der Kaffeebar und auf den Fluren zu treffen, hat das MTM-Team versucht eine Plattform zu bauen, auf der man sich auch digital begegnen kann – ohne Anfassen, ohne Masken, ohne Ansteckungsgefahr.

    "Zum einen gibt es Räume, wo man gezielt hingehen kann, um Leute zu treffen, die sich zu bestimmten Themen unterhalten. Zum anderen kann ich sehen, wer mit mir in einem Konferenzraum ist und die gleiche Konferenzsession verfolgt, und dann kann ich denjenigen anchatten und mich mit ihm austauschen", sagt MTM-Geschäftsführer Stefan Sutor. Damit wolle man nachvollziehen, was die Medientage ausmache: "Dass viele sich begegnen und man die Kontakte pflegt, die man hat in der Branche."

    Kostenfreie Angebote für alle

    Es gibt eine Menge Zusatzveranstaltungen, die alle Interessierten kostenlos am Bildschirm konsumieren können – sie müssen sich dafür lediglich registrieren – kostenlos. Zum Beispiel für die Guided Tours zu bayerischen Medienunternehmen, die gerade Jobs zu vergeben haben. Auch ein Zukunftsthema wie Virtual Reality hat einen eigenen, frei zugänglichen Bereich auf der MTM-Website.

    Ausbildung: Was mit Medien

    MTM-Geschäftsführerin Lina Timm hebt den Bereich Ausbildung besonders hervor: "Start into Media" heißt die bayerische Initiative, bei der sich Schüler und Schülerinnen, Studierende und Auszubildende über mögliche Wege in die Medien informieren können – nicht nur, aber auch während der Medientage: "Das machen wir auf der einen Seite mit Live-Talks, da sind wir jeden Tag zwei Stunden von 15 bis 17 Uhr unterwegs und sprechen mit coolen Leuten aus der Branche darüber, wie eigentlich ihr Weg in die Medien war. Und wir haben auch 29 Aussteller mit dabei, Ausbildungsinstitutionen, Hochschulen, Universitäten, die ihre Angebote vorstellen."

    Zu den Ausbildungsstätten, die sich vorstellen, gehört natürlich auch der BR, wo es um Journalismus genauso geht wie um Technologie.

    Der BR auf den MTM 2020

    Auf dem virtuellen BR-Messestand werden Webinare, Workshops und Live-Konferenzen unter dem Label "BR next" angeboten. Zum Beispiel kann man die Macherinnen des neuen Podcasts "Bergfreundinnen" kennenlernen oder mit einem unserer Washington-Korrespondenten über den US-Wahlkampf kurz vor der Präsidentenwahl chatten.

    Der Eröffnungsgipfel ab 13 Uhr, unter anderem mit Wolfgang Blau, Auslandschef der Verlagsgruppe Condé Nast und Ex-Chefredakteur des Guardian, und dem Informationsdirektor des BR, Thomas Hinrichs, wird von ARD alpha übertragen. Die "Münchner Runde" im BR Fernsehen widmet sich am 28. Oktober dem Thema "Digitale Souveränität", unter anderem mit BR-Intendant Ulrich Wilhelm.

    "An dem führenden Branchentreff in Europa kommt pandemiebedingt niemand mehr vorbei – auch nicht der Bayerische Rundfunk", sagt Markus Riese, Marketingleiter und BR-Koordinator der MTM. "Neben der umfassenden Berichterstattung und dem Veranstalten von Trend setzenden Podiumsrunden und Webinaren ist es wichtiger denn je, dass wir einem breiten Fachpublikum zeigen, welche Innovationskraft und kompetenten Köpfe der BR auch als attraktiver Arbeitgeber hat."

    Der BR berichtet über die Medientage 2020 ausführlich auf BR24, in der Rundschau, im Hörfunk auf den Wellen B5 aktuell sowie in der Radiowelt auf Bayern2. Die BR24 Medien-Talks mit InterviepartnerInnen, die in die Zukunft schauen, werden hier, auf dem BR Messestand, auf www.br.de/medientage und im YouTube-Kanal von BR24, veröffentlicht. Den Auftakt macht Dunja Hayali, nachdem sie die Eröffnungsrunde moderiert hat.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!