Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Theaterstück in Maßbach: "Biedermann und die Brandstifter" | BR24

© BR

Die Intendantin des Theater-Schlosses Maßbach hat "Innere Sicherheit" zum Thema der Winterspielzeit ernannt. Passend dazu wird dort nun Max Frischs Klassiker "Biedermann und die Brandstifter" aufgeführt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Theaterstück in Maßbach: "Biedermann und die Brandstifter"

Heute ist die erste Premiere des Jahres am Theater Schloss Maßbach. Das Motto der Winterspielzeit lautet "Innere Sicherheit". Passend dazu wird der Klassiker von Max Frisch auf die Bühne gebracht: "Biedermann und die Brandstifter".

Per Mail sharen
Teilen

Es kann einfach nicht sein, was nicht sein darf. Obwohl die beiden Brandstifter von Anfang an klar und deutlich sagen, was sie vorhaben, will es Gottlieb Biedermann nicht wahrhaben. Dass jemand, dem er Hilfe und Obdach geboten hat, nur in sein Haus kommt, um es in die Luft zu jagen. Vor dieser Wahrheit verschließt sich der Schweizer Haarwasserfabrikant. Die Bühnenfassung von "Biedermann und die Brandstifter" von Max Frisch stammt aus dem Jahr 1958. Doch heute wird das Stück des Schweizer Schriftstellers wiederaufgeführt. So auch im Theater Schloss Maßbach (Lkr. Bad Kissingen). Am Freitagabend (11.01.19) ist Premiere.

Motto der Winterspielzeit: Innere Sicherheit

Gerade in Zeiten, in denen Populisten und Nationalisten mit ihren vermeintlich einfachen Parolen immer mehr an Einfluss gewinnen, ist das Stück hochaktuell sagt Regisseur Ingo Pfeiffer. Das Motto der Winterspielzeit in Maßbach lautet „Innere Sicherheit“. Dabei geht nicht nur um Schutz vor äußerer Gewalt, Krieg und Terrorismus, es geht auch um das eigene Sicherheitsgefühl. Von daher passt „Biedermann und die Brandstifter“ perfekt zum Thema, sagt Intendantin Anne Maar. Mit dem Gefühl der Sicherheit spielen auch die Brandstifter. Unter dem Deckmäntelchen der hilflosen Obdachlosen, blitzt immer wieder die Androhung blanker Gewalt durch, der sich Herr Biedermann verängstigt beugt.

Theaterstück bis Ende Februar auf der Bühne zu sehen

Der gebürtige Schweizer Marc Marchand gibt dabei einen überzeugenden Herrn Biedermann. Hart als Geschäftsmann, lärmend am Stammtisch und doch mit einem guten Kern, zerrissen zwischen Angst und dem Willen vermeintliche Not zu lindern. Insgesamt überzeugen die Schauspielerischen Leistungen, ebenso, wie das höchst variable Bühnenbild und der als Video-Installation angelegte Chor der Feuerwehr. Und so scheint es also, dass der Mensch sehenden Auges in sein Unglück läuft, auch wenn das Böse ganz offen zugibt, was es vorhat. Biedermann und die Brandstifter steht bis Ende Februar in Maßbach auf dem Spielplan.

Sendung

Frankenschau aktuell

Von
  • Volker Hensel
Schlagwörter