Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Tennet: Süd-Ost-Link-Trasse soll 2025 in Betrieb gehen | BR24

© BR / Uli Scherr

Der Süd-Ost-Link soll nach seiner Fertigstellung Strom aus Norddeutschland in den Süden transportieren.

1
Per Mail sharen
Teilen

    Tennet: Süd-Ost-Link-Trasse soll 2025 in Betrieb gehen

    Netzbetreiber Tennet geht davon aus, dass der Süd-Ost-Link, die umstrittene Gleichstromtrasse durch Nord- und Ostbayern, wie geplant im Jahr 2025 in Betrieb gehen kann. Der Termin sei ambitioniert, aber machbar, so Tennet.

    1
    Per Mail sharen
    Teilen

    Netzbetreiber Tennet hält die Fertigstellung der Süd-Ost-Link-Trasse bis 2025 für realistisch. Der Termin sei ambitioniert, aber machbar, sagte Tennet-Gesamtprojektleiter Andreas Herath am Rande eines Informationsforums in Regensburg.

    Verärgerung bei den betroffenen Kommunen

    Vergangene Woche hat Netzbetreiber Tennet seine Pläne vorgelegt, wo die Stromtrasse konkret verlaufen könnte auf ihrem Weg durch die mittlere Oberpfalz und das westliche Niederbayern. Beim Treffen heute in Regensburg spürt man deutlich: In den betroffenen Kommunen ist die Verärgerung groß - zum Beispiel bei der Bürgermeisterin von Wiesent im Kreis Regensburg, Elisabeth Kerscher:

    Mir gefällt die Entwicklung überhaupt nicht. Wir sind eine kleine Gemeinde und kämpfen grade gegen drei Großprojekte: Polder, Steinbruch und Stromtrasse. Es ist unverantwortlich, was mit unserer Region hier gerade gemacht wird.

    Tennet hält an Termin fest

    Obwohl also weiterhin viel Gegenwind aus den Gemeinden kommt, ist Tennet-Projektleiter Herath weiter optimistisch, den Fertigstellungstermin für den Süd-Ost-Link halten zu können:

    2025 ist noch aktuell. Das können wir halten. Aber es bestehen natürlich immer Hindernisse und Hürden in so einem Infrastrukturprojekt. Wir sind aber zuversichtlich, dass wir diese Risiken auch managen können.

    Tennet auf Informationstour zu Betroffenen

    Ab der kommenden Woche gehen die Verantwortlichen des Netzbetreibers Tennet auf Informationstour durch die von der Stromtrasse betroffenen Landkreise Schwandorf, Regensburg, Straubing-Bogen sowie Landshut. Auf sogenannten Info-Märkten sollen sich die Bürger der betroffenen Kommunen über die Detailplanungen zum Süd-Ost-Link informieren können. Die einzelnen Stationen des Tennet-Info-Marktes: 1.4. Nabburg, 2.4. Schwandorf, 3.4. Nittenau, 4.4. Barbing, 5.4. Burglengenfeld, 8.4. Essenbach, 9.4. Mallersdorf-Pfaffenberg, 10.4. Sünching, 11.4. Pfatter.

    Trasse soll Strom aus Norddeutschland in den Süden transportieren

    Der Süd-Ost-Link soll nach seiner Fertigstellung Strom aus Norddeutschland in den Süden transportieren. Dabei würde die Gleichstromleitung auf einer Länge von mehr als 200 Kilometern Länge durch die gesamte Oberpfalz und das westliche Niederbayern führen. Die Stromleitung soll aber hauptsächlich unterirdisch verlegt werden.