| BR24

 
 

Bild

Die Leiterin der Telefonseelsorge Brigitte Häusler am Telefon
© BR/Christiane Scherm

Autoren

Marion Christgau
Christiane Scherm
© BR/Christiane Scherm

Die Leiterin der Telefonseelsorge Brigitte Häusler am Telefon

Bei der Telefonseelsorge können Menschen anonym anrufen und über ihre Probleme sprechen. Der Bedarf sei da – im vergangenen Jahr seien allein bei der Telefonseelsorge in Bayreuth 7.000 Anrufe eingegangen, sagte Leiterin Brigitte Häusler dem Bayerischen Rundfunk. Wenn Bayreuth nicht besetzt ist, werden die Anrufe nach Bamberg, Nürnberg, Erlangen, Würzburg oder Aschaffenburg weitergeleitet.

Mitarbeiter hören zu

Spezifische Probleme hätten die Oberfranken nicht, erklärte die Pfarrerin: "Die Oberfranken sind Menschen wie du und ich. Genau wie alle anderen Menschen haben sie mit psychischen Krankheiten, Einsamkeit, Ehe- oder Suchtproblemen zu kämpfen. Wir bekommen aber am Telefon mit, wenn in der Region etwas Schlimmes passiert – wenn zum Beispiel eine Firma Pleite geht oder auf der Autobahn ein Unfall mit vielen Toten passiert." Die ehrenamtlichen Mitarbeiter hören den Anrufern zu, leiten sie mit Fragen durch das Gespräch und vermitteln ihnen Beratung, etwa bei einem Psychologen oder einer Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt.

"Bei uns rufen Menschen einmalig an, zum Beispiel, weil der Partner plötzlich gestorben ist. Wir haben aber auch Anrufer, die wir tagtäglich begleiten, vom Aufstehen bis zum Schlafen gehen. Vor allem in den Städten hat die Einsamkeit in den letzten Jahren zugenommen." Brigitte Häusler, Leiterin der Telefonseelsorge Oberfranken

Die Telefonseelsorge in Oberfranken ist auf der Suche nach weiteren ehrenamtlichen Mitarbeitern. Wer Interesse hat, kann sich bei Brigitte Häusler melden. Die Mitarbeiter durchlaufen eine einjährige intensive Ausbildung mit 150 Unterrichtsstunden. Danach müssen sie sich für zwei Jahre Dienst in der Telefonseelsorge verpflichten.

Wichtiges Ehrenamt

Pro Monat sind es zwölf Stunden Telefondienst. "Es ist ein wichtiges und ein bescheidenes Ehrenamt. Wir sind eher im Hintergrund, in der Anonymität – machen 24 Stunden Dienst, der nicht gesehen wird. Aber die Anrufer sind froh, dass wir da sind", so Häusler. Die Telefonseelsorge in Oberfranken ist 24 Stunden am Tag kostenlos unter den Telefonnummern 0800 / 11 10 111 oder 0800 / 11 10 222 erreichbar.

Fotoausstellung zum Jubiläum

Anlässlich des Jubiläums ist ab dem 21. Februar die Fotoausstellung "Aus Worten können Wege werden" in der Stadtkirche Bayreuth zu sehen. Außerdem gibt es in den kommenden Wochen Vorträge und einen Gottesdienst. Das Programm findet man unter http://www.telefonseelsorge-ostoberfranken.de/cms/node/65.

Wolfgang Burkholz am Telefon

Wolfgang Burkholz am Telefon