BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Telefonbetrüger festgenommen: Geschädigte aus Niederbayern | BR24

© BR/Konstantin König
Bildrechte: pa/Eibner-Pressefoto/Fleig

In Schleswig-Holstein sind vier Männer festgenommen worden, die im Verdacht stehen, Callcenter-Betrug in ganz Deutschland betrieben zu haben. In Geiselhöring sollen sie eine 78-jährige Seniorin um 70.000 Euro gebracht haben.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Telefonbetrüger festgenommen: Geschädigte aus Niederbayern

In Schleswig-Holstein sind vier Männer festgenommen worden, die im Verdacht stehen, Callcenter-Betrug in ganz Deutschland betrieben zu haben. In Geiselhöring sollen sie eine 78-jährige Seniorin um 70.000 Euro gebracht haben.

Per Mail sharen
Von
  • Astrid Dachs
  • BR24 Redaktion

Bei einer großangelegten Durchsuchungsaktion in Norddeutschland sind vier Telefonbetrüger festgenommen worden, die auch in Niederbayern aktiv waren. Das meldet das Polizeipräsidium Niederbayern. Seit Donnerstag früh wurden mehrere Objekte in Schleswig-Holstein durchsucht. Das Amtsgericht Regensburg hatte die nötigen Durchsuchungsbeschlüsse und Haftbefehle ausgestellt.

Mehr zu Telefonbetrugs-Maschen können Sie hier nachlesen

Bundesweit operierende Callcenter-Betrüger

Die Polizei spricht von einem "Schlag gegen deutschlandweit operierende Callcenter-Betrüger". Rund 100 Beamte der Polizei Schleswig-Holstein und des Polizeipräsidiums Niederbayern waren seit den frühen Morgenstunden dabei, die Wohnanwesen mutmaßlicher Bandenmitglieder im Raum Kiel zu durchsuchen und die Haftbefehle zu vollziehen. Es gebe Tatzusammenhänge im gesamten Bundesgebiet. Insgesamt vier Männer im Alter zwischen 23 und 56 Jahren wurden wegen des dringenden Tatverdachts des gewerbsmäßigen Bandenbetruges festgenommen.

Rentnerin aus Geiselhöring übergab 70.000 Euro

Bei den Durchsuchungen fand man umfangreiches Beweismaterial, so die Polizei. Bei einem 56-jährigen Tatverdächtigen wurde zudem eine größere Menge Marihuana gefunden. Die Ausgangstaten liegen bereits mehrere Monate zurück, als mehrere Opfer aus dem südbayerischen Raum durch die Betrüger um Bargeld und Wertgegenstände gebracht wurden. Bereits Anfang August vergangenen Jahres fiel eine damals 78-jährige Rentnerin aus Geiselhöring auf die Telefonbetrüger herein. Nachdem diese sich als Polizeibeamte ausgegeben hatten, übergab die Rentnerin in Folge mehrerer Telefonate über 70.000 Euro an nunmehr identifizierte und festgenommene Personen. Ein erneuter Betrugsversuch wenige Tage später scheiterte lediglich, weil die bayerischen Polizeibehörden bereits auf die Tat aufmerksam geworden waren.

Die mehrmonatigen Ermittlungen konnten Tatzusammenhänge zu weiteren Taten im gesamten Bundesgebiet herstellen, unter anderem auch in Pocking im Landkreis Passau.

Polizei-Tipps gegen den Enkeltrick gibt es hier

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!