Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Taxifahren in Regensburg soll deutlich teurer werden | BR24

© dpa-bildfunk/Sven Pförtner

Taxifahren in Regensburg soll teurer werden (Symbolbild)

1
Per Mail sharen
Teilen

    Taxifahren in Regensburg soll deutlich teurer werden

    In Regensburg sollen die Preise für Taxifahrten steigen. Über eine entsprechende Beschlussvorlage berät der Finanzausschuss der Stadt. Die Unternehmer könnten ihre Kosten derzeit nicht decken, heißt es vom Vorstand der Taxi-Genossenschaft Regensburg.

    1
    Per Mail sharen
    Teilen

    Taxifahren in Regensburg soll deutlich teurer werden. Der Finanzausschuss der Stadt Regensburg berät am Donnerstag über eine Tariferhöhung. In einer Woche muss dann der Stadtrat entscheiden.

    20 Cent mehr pro Kilometer

    Der Kilometer-Preis soll laut der Beschlussvorlage um 20 Cent, also auf zwei Euro steigen. Der Mindestfahrpreis und der Grundpreis für die Bereitstellung des Taxis sollen ebenfalls steigen. Außerdem sollen Zuschläge für sperriges Gepäck und Fahrten mit dem Großraumtaxi teurer werden. Die Taxi-Genossenschaft Regensburg sowie ein freier Zusammenschluss von Taxi-Unternehmen hatten im August 2018 eine Erhöhung der Taxitarife beantragt.

    Taxi-Genossenschaft: Kostendeckendes Arbeiten nicht möglich

    Die bisherigen Tarife seien nicht kostendeckend für die Taxi-Unternehmer, sagte Karlheinz Schneider vom Vorstand der Taxi-Genossenschaft dem BR unter Berufung auf ein Gutachten. Auf die Taxi-Fahrer kämen immer mehr Belastungen zu. So sei es etwa schwierig, Rücklagen zu bilden, so Schneider. Die letzte Tariferhöhung liege außerdem um mehr als vier Jahre zurück.

    Die Industrie- und Handelskammer Regensburg befürwortet die geplante Tariferhöhung: Sie sei angebracht und notwendig.