| BR24

 
 

Bild

Schmuggelzigaretten in der Dachverkleidung des türkischen Lkw
© Hauptzollamt Regensburg

Autoren

Michael Buchner
© Hauptzollamt Regensburg

Schmuggelzigaretten in der Dachverkleidung des türkischen Lkw

Ein 57-jähriger Lkw-Fahrer hat versucht 10.000 Zigaretten unversteuert nach England zu schmuggeln. Zöllner aus Furth im Wald (Lkr. Cham) haben ihn auf der A3 bei Straubing angehalten und durchsucht. Wie das Hauptzollamt Regensburg mitteilt, waren die Zigaretten in einer präparierten Matratze, in den Schubschienen eines Kühlschranks, in einer Bettkastenverkleidung sowie in der Dachverkleidung des Lasters versteckt. Der Lkw-Fahrer war auf dem Weg nach England, wo die Schmuggelware verkauft werden sollte. Der verhinderte Steuerschaden beläuft sich laut Hauptzollamt auf rund 1.600 Euro. Gegen den Fahrer wurde ein Verfahren wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung eingeleitet.

Zigarettenstangen in einer Matratze versteckt

Zigarettenstangen in einer Matratze versteckt