BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Taucher am Forggensee finden keine Spur von vermisster Frau | BR24

© picture alliance / Fotostand / K. Schmitt

Am Forggensee ist nach der seit Donnerstag vermissten Frau aus Füssen gesucht worden

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Taucher am Forggensee finden keine Spur von vermisster Frau

Auch nach einem Einsatz von Polizeitauchern am Forggensee wird eine 56 Jahre alte Frau aus Füssen weiter vermisst. Am Donnerstag war sie nicht nach Hause gekommen.

Per Mail sharen
Von
  • Kilian Geiser

Taucher der Bereitschaftspolizei suchten am Sonntag in der Gemeinde Rieden den Uferbereich des Forggensees ab. Eine 56 Jahre alte Frau aus Füssen war am Donnerstag als vermisst gemeldet worden. Nach einem Badeausflug war sie bis zum Abend nicht zurückgekehrt.

Einsatz von Hubschrauber und Hundestaffel

Seit Donnerstag hatten sich neben der Polizei auch zahlreiche Freiwillige von Feuerwehr und Hilfsorganisationen an der Suche nach der Frau beteiligt. Die Polizei setzte einen Hubschrauber mit Wärmebildkamera ein. Die Bergwacht unterstützte die Suche mit einer Drohne. Auch eine Rettungshundestaffel war im Einsatz. Bislang blieben alle Suchmaßnahmen jedoch ohne Ergebnis.

Beschreibung der Vermissten: 1,70 Meter groß, dunkel gekleidet

Nach Angaben der Polizei ist die vermisste Frau etwa 1,70 Meter groß, hat hellbraune lange Haare und trägt eine Brille. Am Donnerstag trug sie eine schwarze Hose, eine dunkle Bluse und eine dunkle Schildkappe.

© BR

Am Donnerstagabend wurde eine Frau aus Füssen als vermisst gemeldet. Gestern, Sonntagnachmittag, wurde die Frau von einer Polizeistreife in Rieden am Forggensee erkannt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!