BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Tattoo-Kunst auf Papier statt auf der Haut | BR24

© BR
Bildrechte: BR

Eigentlich arbeitet Paco Graves mit Haut. Der 39-Jährige ist Tätowierer und darf im Lockdown nicht arbeiten. Da kam er auf die Idee, seine Tattoos als Drucke zu verkaufen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Tattoo-Kunst auf Papier statt auf der Haut

Eigentlich arbeitet Paco Graves mit Haut. Der 39-Jährige ist Tätowierer und darf im Lockdown nicht arbeiten. Da kam er auf die Idee, seine Tattoos als Drucke zu verkaufen.

Per Mail sharen
Von
  • Christine Weirauch

Seine Tattoo-Maschine braucht Tätowierer Paco Graves derzeit nicht. Eigentlich schafft der Nürnberger Kunstwerke für die Ewigkeit auf der Haut seiner Kundinnen und Kunden. Jetzt zeichnet er Bilder für die Wand zum Aufhängen. Zusammen mit einem Kollegen hatte er die Idee, seine Tattoo-Kunstwerke auf Papier zu verkaufen:

"Wir haben jetzt natürlich sehr viel Zeit und wir wollten in dieser Zeit auch kreativ bleiben und natürlich auch nicht, dass die Hände einrosten, deshalb bleiben wir durchs Zeichnen in Übung." Paco Graves, Tattoo-Künstler

Tigerköpfe fürs Wohnzimmer

Gerade arbeitet der 39-Jährige an einem Tigerkopf. Erst fertigt Graves eine Skizze an. Das tut er bei seinen Tätowierungen auch immer. Ein paar Stunden arbeitet er an dem Kopf, malt feine Barthaare und die Musterung des Fells. Dann nimmt er Pastellstifte zu Hand und koloriert das Bild. Anschließend lässt er es in DIN A3 drucken.

Rosen, Schwerter und nackte Frauen

Zehn Euro kostet ein Bild. Für Sonderanfertigungen nehmen Paco Graves und sein Kollege 50 Euro. Davon kann der Tätowierer natürlich nicht leben, er bekommt staatliche Hilfe und braucht Erspartes auf.

Paco Graves hat schon seine Schulhefte mit bunten Zeichnungen verziert. Seit zehn Jahren arbeitet er als Tätowierer. Immer und überall ist er auf der Suche nach Motiven: Er findet sie in Geschichtsbüchern und alten Werbeprospekten. Seine Kundschaft mag es gern klassisch: Rosen, Schwerter und nackte Frauen.

Bilder als Mutmacher

Vor allem traditionellen asiatischen Motive verkaufen sich gut als Druck. Zum Illustrator oder Grafiker umsatteln, kommt für Paco Graves aber nicht in Frage. Für den Tätowierer heißt die Devise in Corona-Zeiten: Abwarten und weiter zeichnen. Die verkauften Drucke machen dabei Mut.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!