BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Tarifverhandlungen für Zivilbeschäftigte: Schnelle Einigung | BR24

© ver.di Bezirk Oberpfalz

Ver.di Verhandlungsführer Tobias Schürmann (links) und Tarifkommissionsmitglieder aus der Oberpfalz.

Per Mail sharen

    Tarifverhandlungen für Zivilbeschäftigte: Schnelle Einigung

    Bei den Tarifverhandlungen für Zivilbeschäftigte der Stationierungsstreitkräfte konnte schnell eine Einigung erzielt werden: Mehr Geld und Sonderzahlungen für Beschäftigte. Verdi in der Oberpfalz freut sich über einen "respektablen Kompromiss".

    Per Mail sharen
    Von
    • Michael Wagner
    • BR24 Redaktion

    Bei der ersten Tarifverhandlungsrunde für die Zivilbeschäftigten der Stationierungsstreitkräfte haben sich die Gewerkschaften Verdi und NGG sowie die durch das Bundesfinanzministerium vertretenen Gaststreitkräfte in Frankfurt auf eine Erhöhung der Entgelttabellen geeinigt. Das gab die Gewerkschaft in einer Pressemitteilung bekannt.

    "Die Bereitschaft zur sofortigen Einigung bei einem fairen Angebot zeugt von einem großen Verantwortungsbewusstsein sowohl der Beschäftigten als auch der Arbeitgeber", betonte Verdi- Verhandlungsführer Tobias Schürmann.

    Zivilbeschäftigte in der Oberpfalz profitieren

    Profitieren werden davon auch die Zivilbeschäftigten an den Oberpfälzer Truppenübungsplätzen Grafenwöhr, Vilseck und Hohenfels. Für die Zivilbeschäftigten wurde bei zwölfmonatiger Laufzeit eine Erhöhung von 1,6 Prozent ab 1. November 2020 beschlossen.

    Mehr Gehalt und Sonderzahlungen

    Damit steigen die Ausbildungsentgelte um 25 Euro und die Löhne für Aushilfskräfte bei der NATO auf 12,16 Euro. Außerdem sollen Beschäftigte noch in diesem Jahr eine Corona-Sonderzahlung von 250 Euro erhalten, darunter auch die Auszubildenden. Bei Beschäftigten des "Army & Airforce Exchange Service" wird die bereits ausgezahlte Sonderzahlung um 150 Euro erhöht.

    "respektabler Kompromiss" für die Gewerkschaft

    Der Oberpfälzer Bezirksgeschäftsführer von Verdi, Alexander Gröbner, zeigte sich erfreut und sprach von einem wichtigen Signal an die Beschäftigten: "Mit den Einkommenserhöhungen haben wir in diesen schwierigen Zeiten auch für unsere Oberpfälzer Kolleginnen und Kollegen in Grafenwöhr, Hohenfels und Vilseck einen respektablen Kompromiss erreichen können."

    Verdi organisiert mehrere tausend Zivilbeschäftigte bei den Stationierungsstreitkräften der NATO und verhandelt die Tarifverträge für die bundesweit insgesamt 12.000 Beschäftigten.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!