Tankstelle im Gewebegebiet von Gerolzhofen verkaufte gestern unbeabsichtigt Benzin Super-Plus für 1,029 Euro

Bildrechte: BR/Achim Winkelmann
  • Artikel mit Audio-Inhalten
>

Tankstelle verkauft aus Versehen Super Plus für 1,029 Euro

Tankstelle verkauft aus Versehen Super Plus für 1,029 Euro

Kundenansturm am Dienstagnachmittag an einer Freien Tankstelle im unterfränkischen Gerolzhofen. Dort kostete der Liter Super Plus unbeabsichtigt nur 1,029 Euro. Am späten Abend war der 3.000-Liter-Vorrats-Tank leer, berichtet der Tankstellenpächter.

Lange Autoschlangen am Dienstagnachmittag im Gewebegebiet von Gerolzhofen: An der freien Tankstelle in der Frankenwinheimer Straße kostete der Liter Super Plus-Benzin nur 1,029 Euro, also fälschlicherweise einen Euro weniger als der tatsächliche Preis war. Die Autofahrer nutzten ihre Chance: Am Ende des Tages war der Tank, in dem sich die 3.000 Liter Benzin befanden, leer. Am Mittwochmorgen kostete der Liter Super Plus-Benzin dann wieder 2,099 Euro.

Eingabefehler führte zu günstigem Preis

Wie der Tankstellenbetreiber Alexander Dorst BR24 am Mittwoch mitteilte, ging die Preisabsenkung auf einen menschlichen Eingabefehler zurück. Der Schweinfurter Brennstoff- und Mineralöl-Händler betreibt auch die freie Tankstelle in Gerolzhofen. Nach einer Überprüfung stellte sich laut Dorst heraus, dass der Benzinpreis für Super Plus um 16.42 Uhr auf 1,029 Euro umgesprungen war. Um 21.41 Uhr dann war der Tank leer.

Unklar, wie viele Liter verkauft wurden

Wieviel Liter Kraftstoff günstiger verkauft wurden, konnte Dorst noch nicht sagen. Er verbuche die Angelegenheit nun als "ungewollte Sonderverkaufsaktion" und trage den Autofahrern, die sich günstig den Tank vollgemacht haben, nichts nach.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!