Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Tankstelle falsch beliefert: Polizei warnt Autofahrer | BR24

© BR

Weil die Tanks einer Tankstelle in Schwandorf falsch befüllt worden sind, haben rund 50 Autofahrer vermutlich den falschen Kraftstoff in ihrem Wagen. Die Polizei warnt, mit den Autos weiterzufahren.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Tankstelle falsch beliefert: Polizei warnt Autofahrer

Weil die Tanks einer Tankstelle in Schwandorf falsch befüllt worden sind, haben rund 50 Autofahrer vermutlich den falschen Kraftstoff in ihrem Wagen. Die Polizei warnt, mit den Autos weiterzufahren.

2
Per Mail sharen
Teilen

Die Schwandorfer Polizei hat eine Warnung an Kunden einer freien Tankstelle herausgegeben. Der Grund: Die Station an der Ecke Regensburger Straße/Haydnstraße wurde am Dienstagnachmittag falsch beliefert – und zwar von einem Tanklastzug, der seinerseits offenbar bereits falsch befüllt war. Die Folge: An Zapfsäulen, aus denen Diesel laufen sollte, kam anschließend Benzin heraus und umgekehrt.

Rund 50 Fahrzeuge betroffen

Aufgefallen ist der Fehler erst am späteren Abend. Die Zapfsäulen wurden daraufhin gesperrt. Mittlerweile ermittelte die Polizei mit Hilfe von Videoaufzeichnungen bereits rund 50 Fahrzeuge, die nach der Falschlieferung an der Tankstelle getankt hatten. Die Halter wurden und werden kontaktiert.

Kunden sollen Tankstelle kontaktieren

Bislang wurden laut Polizei aber keine Schäden bekannt. Kunden, die nach 16 Uhr an der Station getankt haben, werden gebeten, sich bei der Tankstelle zu melden und auf keinen Fall ihr Fahrzeug zu benutzen. Die Betreiber der Tankstelle wollten sich auf BR-Nachfrage zunächst nicht zu dem Vorfall äußern. Derzeit wird nachgeforscht, wie es zu der Verwechslung kommen konnte.

Falscher Kraftstoff kann Schäden verursachen

Grundsätzlich gilt: Die falsche Betankung hat ungute Folgen, es kann zu teuren Schäden am Motor kommen, die in so einem Fall auch die Versicherung eher nicht bezahlt. Deshalb: Wenn der Irrtum beim Tankvorgang bemerkt wird, sollte dieser sofort gestoppt werden. Und: Motor und Zündung dann auf keinen Fall mehr anlassen.

Fall 1: Benzin im Dieselmotor

Wenn weder Motor oder Zündung gestartet wurde, reicht es womöglich, den Tank vollständig abzupumpen. Ist der Motor aber schon gelaufen, sind meist Schäden am Einspritzsystem die Folge. Das hochdestillierte Benzin wischt den nötigen Diesel-Schmierfilm an Leitungen und Ventilen weg. Das kann einen kapitalen Motorschaden zur Folge haben und muss auf jeden Fall repariert werden.

Fall 2: Diesel im Benziner

Wird Diesel in einen Benziner getankt, muss der Kraftstoff ebenfalls komplett abgepumpt werden. Der Diesel-Kraftstoff verstopft zum Beispiel Düsen und Filter. Auch in diesem Fall muss häufig nicht nur der Tank gereinigt, sondern ebenso muss die gesamte Kraftstoffanlage gründlich gesäubert und überprüft werden. Ist eine Reparatur fällig, kostet die meist mehrere tausend Euro.