Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Talbrücke an der A3 bei Würzburg: Abbruch geht in nächste Runde | BR24

© BR

Alte Talbrücke an der A3

Per Mail sharen
Teilen

    Talbrücke an der A3 bei Würzburg: Abbruch geht in nächste Runde

    Mit zwei Tagen Verzögerung ist der Abbruch der alten Talbrücke der A3 in Würzburg-Heidingsfeld fortgesetzt worden. Beim letzten Versuch war ein Seil gerissen, nun wurde die Aktion mit einem neuen Seil nachgeholt. Der Verkehr wurde kurz angehalten.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Am Freitag war eines der beiden Seile gerissen, mit denen ein rund 100 Tonnen schwerer und 30 Meter breiter Straßenüberbau von einem Pfeilerpaar gezogen werden sollte. Heute wurde der Rückbau mit einem neu bestellten Seil nachgeholt. Außerdem wurde ein Brückenfeld – also der Fahrbahnabschnitt zwischen zwei Pfeilern – zu Tal gelassen.

    A3-Brücke: Die nächsten Pfeiler fallen am Mittwoch

    Das nächste Pfeilerpaar wird voraussichtlich am Mittwoch zu Fall gebracht. Dazu werden an den angesägten Stützen einige Seile befestigt, die dann von Baggern angespannt werden. Die knapp 40 Meter hohen Pfeiler kippen dann auf ein Erdhaufen, der die Wucht des Aufpralls mindern soll. Der Verkehr auf dem neuen Brückenabschnitt wird für die Abrissaktionen jeweils zwischen 13 und 15 Uhr kurz angehalten.

    Neue Brücke soll 2021 fertig werden

    Bis nach den Osterferien soll die einstmals 664 Meter lange Talbrücke dann komplett abgebaut sein. Mit der Fertigstellung der zweiten neuen Talbrücke wird im Frühjahr 2021 gerechnet, zwei Jahre später als ursprünglich geplant. Rechtliche Auseinandersetzungen mit einer Baufirma hatten die Arbeiten erheblich verzögert.