BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Tagesausflüge: Entspannte Lage im Bayerischen Wald | BR24

© BR / Anne-Lena Schug
Bildrechte: BR / Anne-Lena Schug

Ein Mann geht in St. Englmar langlaufen

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie

Tagesausflüge: Entspannte Lage im Bayerischen Wald

An beliebten Ausflugszielen im Bayerischen Wald ist am Wochenende deutlich weniger los gewesen als in den Wochen zuvor. Diese Bilanz ziehen Beamte verschiedener Polizeiinspektionen in Niederbayern. Auch in Sankt Englmar blieb der Ansturm aus.

Per Mail sharen
Von
  • Corinna Ballweg
  • Anne-Lena Schug

Keine Staus, wenige Ausflügler: Im Bayerischen Wald war es am Wochenende recht ruhig. Das teilten verschiedene Polizeiinspektionen in Niederbayern mit. Hintergrund dürften die Allgemeinverfügungen der Bayerwald-Landkreise Freyung-Grafenau, Regen, Deggendorf und Cham sein, wonach aktuell keine Tagesausflügler von auswärts kommen dürfen. Dazu kommt, dass sich Einheimische aus Corona-Hotspots nicht mehr als 15 Kilometer von ihrem Wohnort entfernen dürfen.

Lesen Sie hier die bayernweite Situation am Wochenende

Wenige Verstöße gegen Betretungsverbote

Die Polizeidienststellen in Grafenau und Freyung stellten kaum Verstöße gegen die 15-Kilometer-Regelung oder das Betretungsverbot fest. Im Arbergebiet im Landkreis Regen hielten sich nach ersten Informationen der Polizeiinspektion Zwiesel am Wochenende insgesamt rund 30 Menschen nicht an das Betretungsverbot. Die Ausflügler kamen aus verschiedenen Regionen – darunter aus München sowie den Landkreisen Landshut, Neustadt a. d. Waldnaab, Regensburg und Schwandorf. Sie wollten am Arber spazieren gehen oder Wintersport ausüben. Die Betroffenen wurden zum Verlassen des Landkreises aufgefordert und müssen mit einem Bußgeld rechnen. Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei hatten die Beamten am Wochenende im Bereich der gefragtesten Ausflugsziele verstärkt kontrolliert.

Keine Besuchermassen in Sankt Englmar

Der Wintersportort Sankt Englmar im Landkreis Straubing-Bogen hatte vor dem Wochenende mit einem Ansturm gerechnet, denn in diese Region dürfen Tagesausflügler von außerhalb hineinfahren. Doch die Parkplätze an beliebten Ausgangspunkten zum Langlaufen, Winterwandern oder Rodeln seien laut der Leiterin der örtlichen Tourist-Information, Astrid Piermeier, noch nicht einmal voll gewesen. Die Skipisten in Sankt Englmar sind derzeit wie überall coronabedingt geschlossen

© BR / Anne-Lena Schug

Die Parkplätze in St. Englmar waren am Sonntag nicht - wie an manchen Wochenenden zuvor - überfüllt.

© BR / Anne-Lena Schug

In St. Englmar gibt es viele präparierte Loipen im Ort verteilt, sodass es nicht zu Staus auf den Parkplätzen oder auf den Loipen kam.

© BR / Anne-Lena Schug

St. Englmar ist ein beliebter Ausgangspunkt für Langläufer, Winterwanderer oder Rodeler. Die Skilife haben coronabedingt geschlossen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!