BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Pflegekräfte als Helden in Corona-Zeiten | BR24

© BR / Josef Lindner

Tag der Pflege: Pflegekräfte als Helden in Corona-Zeiten

17
Per Mail sharen

    Pflegekräfte als Helden in Corona-Zeiten

    Pflegekräfte sind in Zeiten des Coronavirus zu Helden geworden. Sie riskieren ihre Gesundheit und ernten dafür international Applaus. Nun bekommen sie einmalig bis zu 500 Euro Pflegebonus. Das freut auch Pflegekraft Nina Bauer aus Schweinfurt.

    17
    Per Mail sharen

    Rund 250.000 Pflegekräfte arbeiten in Bayern. Sie fordern seit Jahren mehr Geld und Wertschätzung. In der Corona-Epidemie erleben sie viel Zuspruch. Doch Heldenstatus, Applaus und Extraprämie reichen ihnen nicht. Am "Tag der Pflegenden" fordern sie grundlegende Veränderungen.

    Der Freistaat Bayern hat jetzt an Einmalzahlungen rund 126 Millionen Euro locker gemacht. Das heißt für die einzelne Pflegekraft einen Bonus von bis zu 500 Euro. Doch was ist, wenn die Krise vorbei ist?

    Pflegeberufe leiden unter schlechtem Image

    Nina Bauer aus Schweinfurt wollte nach dem Abitur Menschen helfen und machte die Ausbildung zur Altenpflegefachkraft – ein Beruf mit schlechtem Image. "Viele haben mir abgeraten, und das ist traurig", erzählt die 25-Jährige. Sie hat ihren Traumberuf gefunden, auch wenn er sehr anstrengend ist. Seit drei Jahren arbeitet Nina Bauer im Schweinfurter Seniorenheim "Maria Frieden". 69 Menschen leben hier. Die meisten benötigen Hilfe beim Trinken, Essen und der Körperhygiene. Die Pflegefachkräfte sind sowohl körperlich als auch mental stark gefordert.

    Pflege in Zeiten von Corona

    Die Corona-Pandemie erschwert die Arbeit im Seniorenheim. Nina Bauer trägt Mundschutz und Handschuhe. Schon alleine das Sprechen ist anstrengender. Beim Lagern und Waschen der Pflegebedürftigen muss das Personal weitere Schutzkleidung tragen. Hinzu kommen die vielen Anrufe besorgter Angehöriger. Pflegende sind derzeit stark gefordert.

    Warten auf die Corona-Prämie

    Dankeschön zum "Tag der Pflege"

    Der Internationale Tag der Pflege ist jedes Jahr am 12. Mai. Er erinnert an den Geburtstag der britischen Krankenpflegerin und Pionierin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale. Ihr Geburtstag jährt sich heuer zum 200. Mal. Mit einem Video will der Caritasverband der Diözese Würzburg an diesem Tag für den Pflegeberuf werben. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU), der Würzburger Bischof Franz Jung und Künstler, wie Sebastian Reich und Amanda, sagen darin allen Pflegekräften "danke". Das Video ist auf den Internetseiten der Caritas zu sehen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!