BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Südostlink: Planungen für Ostbayern werden konkreter | BR24

© BR

Wo genau soll die umstrittene Gleichstromleitung durch die Oberpfalz und Niederbayern einmal verlaufen? Endlich sollen die Planungen konkret werden: Am Montag stellt Netzbetreiber Tennet Antrag auf Einleitung des Planfeststellungsverfahrens.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Südostlink: Planungen für Ostbayern werden konkreter

Wo genau soll die umstrittene Gleichstromleitung durch die Oberpfalz und Niederbayern einmal verlaufen? Endlich sollen die Planungen konkret werden: Am Montag stellt Netzbetreiber Tennet Antrag auf Einleitung des Planfeststellungsverfahrens.

Per Mail sharen

Die Planungen für die umstrittene Gleichstromtrasse "Südostlink" durch die Oberpfalz und Niederbayern gehen in eine entscheidende Phase. Netzbetreiber Tennet will laut Mitteilung am kommenden Montag den Antrag auf Eröffnung des Planfeststellungsverfahrens für den sogenannten Abschnitt "D" stellen, das ist der geplante Trassenverlauf zwischen Pfreimd im Landkreis Schwandorf und dem Atomkraftwerk Isar bei Landshut.

Jetzt kommt konkreter Trassenvorschlag

Tennet zufolge werden die Antragsunterlagen auch einen konkreten Trassenvorschlag für den besonders umstrittenen Trassenabschnitt D2 zwischen Nittenau (Lkr. Schwandorf) und und Pfatter (Lkr. Regensburg) enthalten. Bisher war nur der Korridor bekannt, in dem der Südostlink einmal verlaufen könnte.

Obwohl die Leitung weitgehend unterirdisch verlegt werden soll, gibt es seit Beginn der Planungen vielerorts Proteste gegen den Südostlink. Vor allem gegen die Trassenführung durch den Bayerischen Vorwald und die geplante Querung der Donau im Landkreis Regensburg regt sich Widerstand.

Tennet plant Fertigstellung bis 2025

Der Süd-Ost-Link soll nach seiner Fertigstellung Strom aus Norddeutschland in den Süden transportieren. Dabei würde die Gleichstromleitung auf einer Länge von mehr als 200 Kilometern durch die gesamte Oberpfalz und das westliche Niederbayern führen. Die Stromleitung soll aber zum größten Teil unterirdisch verlegt werden. Tennet geht von einer Fertigstellung der Stromautobahn bis 2025 aus.

© Tennet

Die Gleichstromleitung soll auf einer Länge von mehr als 200 Kilometern durch die gesamte Oberpfalz und das westliche Niederbayern führen.