Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

SüdOstLink: Eröterungstermin in Weiden hat begonnen | BR24

© BR/Rudolf Heinz

Gleich am ersten Tag des Erörterungstermins zum SüdOstLink haben sich rund 120 Stromtrassengegner getroffen, um auf ihre Bedenken aufmerksam zu machen. In der Max-Reger-Halle wird voraussichtlich bis Freitag teils hitzig über das Projekt diskutiert.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

SüdOstLink: Eröterungstermin in Weiden hat begonnen

Gleich am ersten Tag des Erörterungstermins zum SüdOstLink haben sich rund 120 Stromtrassengegner getroffen, um auf ihre Bedenken aufmerksam zu machen. In der Max-Reger-Halle wird voraussichtlich bis Freitag teils hitzig über das Projekt diskutiert.

Per Mail sharen
Teilen

In Weiden in der Oberpfalz wird über die geplante Stromtrasse diskutiert. Die Bundesnetzagentur hat zu einem Erörterungstermin eingeladen. Bürger, die private Einwände gegen den geplanten SüdOstLink eingelegt haben, kommen in der Weidener Max-Reger-Halle zu Wort. Sie können gemeinsam mit Stromnetzbetreiber und Bundesnetzagentur über die geplante Stromtrasse diskutieren.

© BR/Rudolf Heinz

Teilnehmer der Protestveranstaltung

Mehrere Tage lang wird diskutiert

Bis Freitagmittag sollen dann alle der rund 2.300 Einwände besprochen werden. Vor Veranstaltungsbeginn haben rund 120 Stromtrassengegner lautstark demonstriert. Sie fordern die Politik auf, die geplante Trasse ad acta zu legen. Außerdem kritisieren sie die Organisation der Veranstaltung, sie hätten sich einen Termin an einem Wochenende gewünscht.

Endgültiger Verlauf noch nicht festgelegt

Vergangenes Jahr hat der Netzbetreiber Tennet einen 1.000 Meter breiten Korridor vorgeschlagen, in dem die Leitungen des SüdOstLinks verlegt werden sollen. Nach dem Erörterungstermin wird die Bundesnetzagentur eine Entscheidung über diesen Korridor treffen. Der endgültige Verlauf des SüdOstLinks soll dann im Laufe des Jahres festgelegt werden.

© BR/Rudolf Heinz

Der Eingang zum Erörterungstermin