Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Suche nach Kind in der Tauber geht weiter - Hoffnung schwindet | BR24

© BR

Die Polizei in Tauberbischofsheim hat am Freitagvormittag erneut die Suche nach der 13-Jährigen aufgenommen. Nach Zeugenaussagen war das Mädchen am Mittwochnachmittag von einer Brücke in die Tauber gestürzt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Suche nach Kind in der Tauber geht weiter - Hoffnung schwindet

Die Polizei in Tauberbischofsheim hat am Freitagvormittag erneut die Suche nach der 13-Jährigen aufgenommen. Nach Zeugenaussagen war das Mädchen am Mittwochnachmittag von einer Brücke in die Tauber gestürzt.

Per Mail sharen
Teilen

Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Heilbronn gegenüber dem Bayerischen Rundfunk bestätigte, wird der Fluss und das Ufer zwischen Tauberbischofsheim und dem Stadtteil Hochhausen erneut abgesucht. Dabei sind vor allem Boote der Wasserschutzpolizei und Suchhunde im Einsatz.

"Hoffnung schwindet"

Die Polizei geht weiter davon aus, dass sich die 13-Jährige in der Tauber befindet, da es keine anderen Hinweise gäbe. Die Hoffnung, das Mädchen noch lebend zu finden, "schwindet aber von Stunde zu Stunde", so der Polizeisprecher. Am gestrigen Donnerstag suchten mehr als 80 Beamte mehrfach den Bereich der Tauber ab. Auch ein Hubschrauber und Drohnen waren im Einsatz.

Eltern meldeten 13-Jährige als vermisst

Ein Augenzeuge hatte am Mittwochnachmittag gegen 17.00 Uhr der Polizei gemeldet, dass eine Person an der Nordbrücke in die Tauber gestürzt sei. Eine großangelegte Suchaktion startete, an der 120 Helfer beteiligt waren. Kurz nach dem Start der Suche meldeten die Eltern des Mädchens, dass ihre Tochter vermisst werde. Das Elternhaus liegt in der Nähe der Brücke.