BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Suche in Neu-Ulm geht weiter: 31-Jährige in der Donau vermisst | BR24

© picture alliance/prisma

Die Donau in Neu-Ulm: Seit heute Nacht wird hier eine 31-Jährige vermisst.

Per Mail sharen
Teilen

    Suche in Neu-Ulm geht weiter: 31-Jährige in der Donau vermisst

    Sie wollte ihr Handy aus dem Wasser retten und wird seitdem vermisst: Eine 31-Jährige ist in der Nacht zum Samstag in Neu-Ulm in die Donau gestürzt, die Rettungskräfte haben sie bisher nicht gefunden. Jetzt geht die Suche weiter.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die junge Frau war im Bereich der Eisenbahnbrücke ins Wasser hinabgestiegen, da war es laut Polizei etwa eine halbe Stunde nach Mitternacht. Zeugen hätten sie noch dabei beobachtet, wie sie um einen Brückenpfeiler herum geschwommen war, danach sei sie im Wasser der Donau verschwunden.

    Rettungskräfte suchen am Samstag weiter

    Mit Hubschraubern und Tauchern hatten die Rettungskräfte bereits in der Nacht nach der vermissten Frau gesucht. Sie mussten die Suche allerdings gegen 2.30 Uhr einstellen - ohne Erfolg. Laut Polizeieinsatzzentrale läuft die Suchaktion seit Samstagmorgen weiter. Im Einsatz ist unter anderem ein sogenanntes Sonarboot, das mithilfe von Schall den Gewässergrund absucht. Von der 31-Jährigen fehlt laut Polizei immer noch jede Spur. Es könne allerdings auch nicht ausgeschlossen werden, dass die Frau es an anderer Stelle ans Ufer geschafft habe, so ein Sprecher der Einsatzzentrale. Zeugen werden gebeten, sich unter der Nummer 0731/8013-0 zu melden.