BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Sturm: Bahnstörungen und Hunderte Einsätze in Oberbayern | BR24

© BR

Sturmtief Bianca fegte in der Nacht auch über Oberbayern. Rund 480 Mal mussten die Rettungskräfte insgesamt ausrücken. Meist waren Bäume geknickt und auf Straßen gefallen. Bei der Bahn gibt es Störungen. Nicht überall fährt Schienenersatzverkehr.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Sturm: Bahnstörungen und Hunderte Einsätze in Oberbayern

Bianca fegte in der Nacht auch über Oberbayern. Rund 480 Mal mussten die Rettungskräfte insgesamt ausrücken. Meist waren Bäume geknickt und auf Straßen gefallen. Die meisten der zahlreichen Bahnstörungen sind mittlerweile behoben.

Per Mail sharen

480 mal rückten die Rettungskräfte insgesamt in Oberbayern aus, meist weil Sturm Bianca Bäume geknickt und über die Fahrbahn gelegt hatte. Zu kleineren Unfällen kam es in Folge dieser umgestürzten Bäume. So fuhren auf der B318 zwischen Gmund und Bad Wiessee beispielsweise ein 50-Jähriger und eine 19-Jährige aus der jeweils entgegenkommenden Fahrtrichtung in den Baum. Dabei entstand jedoch nur geringer Sachschaden an den Fahrzeugen, beide Verkehrsteilnehmer konnten ihre Fahrt fortsetzen.

Autofahrer in Krailling lebensgefährlich verletzt

Ein Autofahrer ist gestern Abend in Krailling durch einen runtergestürzten Ast lebensbedrohlich verletzt worden, seine Beifahrerin wurde schwerst verletzt. Der 34-Jährige war gegen 22.30 Uhr auf einer Hauptstraße unterwegs, als durch eine Sturmböe ein schwerer Ast auf sein Fahrzeug krachte.

Der Mann und seine 36-jährige Mitfahrerin wurden in dem Wagen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Der Rettungsdienst brachte den 34-Jährigen mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus, die Frau mit schwersten Verletzungen.

Unfälle in Traunstein und Chieming

In Traunstein entwurzelte der Wintersturm zahlreiche Bäume, deckte Dächer teilweise ab und sorgte für einige Straßensperren in und um die Große Kreisstadt. Ein entwurzelter Baum führte zu einem Verkehrsunfall auf der St 2105 zwischen Traundorf und Siegsdorf. Ein 54-jähriger Siegsdorfer fuhr mit seinem Pkw in der Nacht die Staatsstraße entlang, als ein Baum entwurzelt wurde und auf sein Fahrzeug stürzte. Dabei hatte der Fahrer großes Glück: Der Baum krachte auf den hinteren Teil des Pkw, der Fahrer blieb unverletzt. Am Auto entstand 15.000 Euro Sachschaden.

Nahe Chieming sorgte eine starke Windböe für einen Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Ein 68-jähriger Chieminger befuhr die St 2096 mit seinem Pkw-Anhänger-Gespann, als eine Sturmböe den Anhänger auf die Gegenfahrbahn drückte. Die andere Fahrbahn befuhr ein 55-jähriger Mann aus Chieming. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem jedoch niemand verletzt wurde.

Beilngries: Glatteisunfall mit Schwerverletztem

141 Einsätze gab es im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord, davon allein die Hälfte im Landkreis Fürstenfeldbruck und rund 40 im Landkreis Erding. Insgesamt zählt das Polizeipräsidium Oberbayern Nord 25 Verkehrsunfälle, davon etliche Glatteisunfälle, die aber meist glimpflich verliefen. Ein Glatteisunfall, bei dem der Fahrer alkoholisiert war, ereignete sich in Beilngries, eine Person wurde dabei schwer, drei leicht verletzt.

Die meisten Strecken der Werdenfelsbahn wieder frei

Seit Samstag früh fahren die Züge auch wieder zwischen Weilheim und Murnau und zwischen Tutzing und Kochel. Dort war die Strecke bis Freitag Nacht gesperrt, weil das Sturmtief Bianca hat Bäume auf Schienen und in die Oberleitung geworfen hatte. Auch die anderen Störungen bei Meridian und Bayerischer Oberlandbahn (BOB) konnten im Laufe des Freitags behoben werden.

Ärger gab es vielerorts bei den Pendlern, da die Bahn offensichtlich nicht auf so viele Ausfälle eingestellt war. Der Schienenersatzverkehr war am Morgen nicht organisiert, viele Fahrgäste mussten lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Eine Pendlerin aus Murnau beklagte, dass die Mitarbeiter der Bahn so schlecht informiert seien.

Schienenersatzverkehr nach Oberammergau

Lediglich die Strecke zwischen Murnau und Oberammergau ist nach wie vor gesperrt - vermutlich bis Samstag Abend. Dort ist ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

© BR / Lui Knoll

Reisende am Bahnhof in Weilheim warten auf Schienenersatzverkehr, der aber nicht kommt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

© BR/Lui Knoll

Bahnhof Weilheim am Morgen nach Sturm Bianca.

© BR / Lui Knoll

Zugausfälle in Weilheim.